style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Liv, Forever (Amy Talkington)

Bild von LieLu

Gulliver (Beltz Verlag)

Die Autorin

Amy Talkington ist eine preisgekrönte Drehbuchautorin und Regisseurin. Sie lebt heute in Los Angeles und hat unter anderem Kunstgeschichte studiert. Sie schrieb außerdem für zahlreiche Musikmagazine. Als Jugendliche malte Amy gern furchteinflößende Selbstportraits und lernte an einer Schule der Ostküste. „Liv, Forever“ ist ihr Debütroman, sie arbeitet jedoch derzeit an einem neuen Roman für junge Erwachsene.

Liv, Forever

Liv kann es nicht glauben, sie ist tatsächlich an dem Nobelinternat angenommen wurden, und das nur, weil sie einfach gut zeichnen kann. Dort angekommen fühlt sie sich schnell fehl am Platz. Nicht nur, dass sie weniger Geld hat als die anderen, was diese ihr auch ständig unter die Nase reiben, sondern auch die Streiche der höheren Klassen setzen ihr zu. Zum Glück lernt sie schon zu Beginn den geheimnisvollen Gabe kennen, welcher sich ebenfalls ein Außenseiter entpuppt. Sicher kein Außenseiter ist Malcolm, welcher sich seltsamerweise für Liv zu interessieren scheint. Die beiden kommen sich näher, doch bevor die beiden zu ihrer Liebe stehen können, widerfährt Liv etwas schreckliches und zwischen den beiden ändert sich alles…

Fazit

Ein spannender und fesselnder Fantasy-Jugendroman, welcher meinen Lesenerv definitiv getroffen hat. Zu Beginn von den Veränderungen ein wenig abgeschreckt, versuchte ich unbeirrt weiter zu lesen und wurde nicht enttäuscht. Der Roman wurde immer lebhafter und nahm meines Erachtens an Spannung nur noch zu. Die Protagonistin Liv ist sehr sympathisch und tat mir nach dem schrecklichen Ereignis mehr als leid. Doch dies tut ihrer Liebe zu Malcolm, die sich nun ein wenig schwieriger gestaltet, keinen Abbruch. Ein weiterer mehr als sympathischer Protagonist ist Gabe, der sich schon nach kurzer Zeit als wahrer Freund entpuppt. Bei Malcolm war ich mir zu Beginn nicht wirklich sicher, denn auch er hat mehr als genug dunkle Geheimnisse.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr ansprechend. Man hat als Leser immer das Gefühl mitten im Geschehen zu stehen. Die verschiedenen Protagonisten, rund um die Ereignisse im Internat, führen dazu, dass man ständig andere Leute im Blick hat, welche für die Ereignisse verantwortlich zu sein scheinen. Natürlich kommt am Ende alles ganz anders, was mich jedoch sehr angesprochen hat. Ein wenig anstrengend waren teilweise die fantastischen Elemente, wobei diese den Roman auch ausmachen. Ich konnte die Entwicklungen teilweise nicht so gut nachvollziehen, doch nach einiger Zeit kam ich wieder in die Geschichte hinein.

Alles in allem wirklich eine tolle, fantasievolle und –reiche Geschichte, welche mir sehr gut gefallen hat. Nicht nur das Cover des Romans ist wirklich ansprechend, auch der Inhalt toppt meine Erwartungen. Schade, dass die Geschichte rund um Malcolm, Gabe und Liv nun ein Ende zu haben scheint, denn das Ende des Romans lässt keine weiteren Geschichten zu.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/08/liv-forever-fantastisch-geiste...


0