style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

L`uomo che non conosceva Diabolik

Bild von flügellos

Klappentext:
Si chiama Ivan Rudenko. È un poliziotto arrivato a Clerville, da molto lontano, di scorta a un gioiello preziosissimo. Per questo ignora chi sia Diabolik e quale pericolo costituisca per il suo incarico. Sarà compito di Ginko spiegargli con chi rischia di avere a che fare e quali precauzioni dovrà prendere. Ma, come sappiamo, Diabolik sa essere imprevedibile.

Meine Meinung:
Tja, eine weitere Episode der in Italien sehr bekannten Comic Buch-Reihe „Diabolik“, diesmal also in Großformat. Es ist die übliche Geschichte: Der Bösewicht Diabolik will wertvollen Schmuck, der irgendwo ausgestellt wird, klauen. Inspektor Ginko (ja, er heißt wirklich so) will das verhindern und scheitert. Neu bei dem ganzen ist nur der russische Polizist Ivan Rodenko, der den Schatz beschützen soll und bei dem man von Anfang an ahnt, dass er nicht die Wahrheit sagt. Der entpuppt sich am Ende jedoch als Bösewicht und Polizist in einer Person. Warum? Wird nicht klar! Eines steht aber fest: der facettenreiche Held beißt sich in den Arsch, während der langweile böse Gary Stue gewinnt. Für eingefleischte Fans vielleicht ganz interessant, aber auch nur dann wenn man mal eine Stunde auf dem Klo verbringen muss oder so.


0