style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Krähenmann

Bild von warmerSommerregen

Spannender Jugendthriller mit erheblichen Logikfehlern..

Die 16jährige Waise Clara hat das Glück ein Begabten-Stipendium für das Elite-Internat Rotensand auf Rügen erhalten zu haben. Doch wird sie nicht sonderlich herzlich empfangen, als sie in ihrem neuen Zuhause eintrifft. Sie begegnet Melanie, die besonders den Neulingen das Leben zur Hölle zu machen versucht. Doch ist Clara anders als die anderen: Sie ist tapfer und lässt sich so leicht nicht unterkriegen.
Und sie beschließt Ermittlungen anzustellen als ein vermisstes Mädchen, das auf das Rotensand-Internat ging, tot aufgefunden wird. Es handelt sich um Camilla, ein Mitglied aus Melanies Clique. Ihr wurden nach ihrem Tod Krähenflügel an die Schulterblätter genäht, manche Menschen vermuten, sie solle aussehen wie ein gefallener Engel..
Doch ist das der wahre Grund?
Beinahe hätte Clara ein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie mit Camilla nicht wirklich gut klar kam, doch erkennt sie schnell, dass diese Selbstzweifel nichts bringen und das einzige was sie tun kann darin besteht, den Täter zu schnappen.
Und als das nächste Mädchen tot und mit angenähten Krähenflügeln aufgefunden wird, muss Clara einsehen, dass der Killer es ernst meint, und Zugang zu dem Internat haben muss.
War es ein Lehrer? Der mysteriöse Hausmeister? Oder jemand ganz anderes?
Ein Glück, dass ihr der gutaussehnde Alex bei ihren Ermittlungen hilft. Obwohl dieses Kribbel im Bauch, wenn sie ihn sieht nicht unbedingt beim Klären des Falles hilft...
Außerdem erhält sie merkwürdige Hinweise zu den Morden von jemandem, der sich "der Ratgeber" nennt.
Das Morden geht weiter und bald schon gerät Clara selbst in das Visier des Killers...

Der Schreibstil in diesem Jugenthriller ist ausgesprochen gut, da er packend und flüssig zu lesen ist; das Buch ist sehr spannend geschrieben, sodass man es kaum aus der Hand legen kann.
Außerdem ist die Protagonistin des Buches sehr sympathsich und wirklich tapfer, mutig und nicht auf den Kopf gefallen!
Die Grundidee des Buches ist auch sehr gelungen und wirklich interessant!
Allerdings stören die vielen Logikfehler sehr! Viele kann ich nicht nennen, da ich ja nicht spoilern will, aber ein paar kleinere muss ich anführen:
Da wären zum Beispiel die Schulleitung, die Eltern und die Polizisten: Die kommen erst nach dem dritten Mord auf die Idee, dass es nicht so klug ist, Exkursionen in die Nähe der Tatorte zu machen, um zum Beispiel die wunderbare Tierwelt zu erforschen, sondern dass vom Wald eine gewisse Gefahr ausgehen könnte. Aber holen die Eltern deswegen ihre Kinder nach Hause? Selbstverständlich nicht! Werden Sicherheitsmaßnahmen ergriffen? Selbstverständlich nicht! Gibt es Vorschriften, dass man sich auf den Zimmern aufhalten soll? Selbstverständlich nicht! Verändert sich der Schulalltag irgendwie? Selbstverständlich nicht!
Man soll sich einfach nur abmelden, wenn man mal das Internatsgelände verlässt.
Es mag wohl sein, dass man gerade auf einem Elite-Internat solche Ereignisse nicht an die große Glocke hängen will und immer bemüht ist, den guten Ruf zu bewahren, und die Eltern vielleicht ihre Kinder auf das Internat "abgeschoben" haben... Aber trotzdem... Das passt nicht...!
Und auch dass der Grund der Morde von betroffenen Personen überhaupt nicht verstanden wird, ist unfassbar unrealistisch!

Es gibt wirklich zig unlogische Stellen (vor allem je weiter die Geschichte voran schreitet) und extrem stark konstruierte Stellen an denen man sich fragt, wie die Autorin jetzt auf diese Idee gekommen ist.
Ich vertrete die Meinung, dass auch ein Jugendbuch in sich schlüssig und nachvollziehbar sein sollte!
Und die Entlarvung des Mörders war für mich auch nicht so überraschend, wenn ich erhlich bin.

Vom Schreibstil, der Idee und der Spannung ein Top-Buch- aber von der Logik, Schlüssigkeit, den (realistischen) Handlungen wirklich ungenügend.
Außerdem bleiben sehr viele zentrale Fragen unbeantwortet, was die Frage aufwirft, ob es etwa einen zweiten Teil geben wird.

3/5 Sterne


0