style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wenn der Postmann nicht mal klingelt

Bild von warmerSommerregen

Ein neuer Fall für Loretta Luchs und ihre töfte Truppe!

Kaum ist ihre Mitbewohnerin Diana ausgezogen hat Loretta allen Grund
zur Aufregung: Ihre Freundin Isolde hat ein Filmdrehbuch geschrieben,
wobei sie sich von Loretta hat inspirieren lassen und so soll diese die
berühmte Theaterschauspielerin Emily Eichberger für die Rolle der
ermittelnden Sexhotline-Mitarbeiterin coachen. Deshalb nimmt Loretta die
Theaterdiva mit zur Arbeit, räumt mit Vorurteilen auf und beantwortet
geduldig alle Fragen, sodass Emily einen tieferen Einblick in diesen
Beruf bekommt. Jedoch wird die “Film-Loretta” von einem anonymen Anrufer bedroht, auch die Reifen ihres Autos sind zerstochen worden. Aus lauter Angst zieht Emily vorrübergehend bei ihrer neu gewonnenen Freundin Loretta ein, denn diese glaubt nicht an einen harmlosen Verehrer Emilys. Als dann noch ein angsteinflößendes Päckchen für Emily auftaucht und ihre Agentin zu Tode kommt, häufen sich die Frage und Loretta und ihre Freunde beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen.

Doch wo soll man bei den Ermittlungen bloß anfangen?

Zumalen sich bei Gesprächen mit der Frau des Fernseh-Komissars Harry
Vaske, den die Freunde bei ihrem Sommerurlaub kennenlernen durften,
auch noch die Frage stellt, ob es überhaupt einen richtigen Fall gibt,
oder es sich nur um einen Fan von Emily handelt. Schließlich scheint man
als Schauspieler häufiger kleine “Geschenke” zu erhalten.. Doch als wäre es nicht schon schwierig genug, Licht in dieses Dunkel zu bringen, taucht auch noch Pascal auf und verdreht Loretta den Kopf..

Nach “Radieschen von unten”, “Einer gibt den Löffel ab” und “An der
Mordseeküste” handelt es sich bei “Wenn der Postmann nicht mal klingelt”
um Lorettas vierten Fall.

Das Buch lässt sich wirklich sehr gut lesen, da es angenehm locker geschrieben ist und man den Handlungen und Gedankengängen von Loretta problemlos folgen kann. Außerdem lockert das von ein paar Freunden gesprochene Ruhrpottdeutsch das Buch weiter auf. Aber auch der Schreibstil ist so packend, dass man das Buch gar nicht aus der Hand
legen mag. Darüber hinaus ist der Humor ausgesprochen ansprechend: Sehr natürlich, keineswegs aufdringlich und manchmal ein wenig düster! Ich hatte beim Lesen die meiste Zeit über ein Lächeln auf den Lippen.

Auch ist die Geschichte sehr spannend, die Handlungen und
Entscheidungen sind nachvollziehbar und man bewundert Loretta für ihre
flotten Sprüche.

Überhaupt sind die Charaktere in dem Buch so liebevoll und genau
gezeichnet, dass man sie alle schnell ins Herz schließt. Lorettas Trupp
ist sehr sympathisch und alle Personen sind sehr glaubwürdig, wirken
real.

Ich kann dieses Buch wirklich weiterempehlen, denn es ist zum einen
sehr spannend, kommt aber zum anderen auch ohne blutrünstige Szenen aus. Es überzeugt mit Humor und erzählt von Personen, die man eigentlich nur
sympathisch finden kann! Meine absolute Leseempfehlung!!

Ein weiteres richtich töftes Buch aus der Reihe!


0