style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Physik für echte Männer

Bild von flowervi

Das Buch "Physik für echte Männer" beschäftigt sich mit vielen ungewöhnlichen Fragen, die der Autor Marin Apolin von physikalischer Seite her beantwortet. Die Fragen sind ganz unterschiedlich. Man findet eine Antwort darauf, wie viel Energie ein Marathonläufer umwandelt, wie viel Energie das in Watt ist und wie viel Licht man daraus machen könnte, wie man sein Handy ohne Strom lädt, ein T-Shirt perfekt faltet oder Makrofotos mit der Handykamera schießt. Dabei sollte man den Titel des Buches "Physik für ECHTE MÄNNER" allerdings nicht allzu ernst nehmen, sondern ihn lieber mit einem Augenzwinkern sehen (aufregen lohnt sich doch eh nicht ;)).

Erstmal zum Cover – es ist eher schlicht gestaltet und ganz schön und passend zu einem Wissensbuch - man könnte jetzt natürlich noch über die Gründe des Autors nachdenken, selbst auf dem Cover zu sein und die Größe seines Egos schätzen …

Ich war wirklich richtig gespannt auf das Buch, da ich ziemlich neugierig bin und immer gern wissen will wie etwas funktioniert. Von der Idee her fand ich das Buch daher auch richtig gut. Von der Umsetzung her konnte mich das Buch jedoch nicht ganz so überzeugen. Denn das Buch ist zwar gut geschrieben und auch unterhaltsam, jedoch fand ich die physikalischen Erklärungen dahinter teilweise zu kompliziert. Manche Sachen musste ich drei- bis viermal lesen und habe sie danach immer noch nicht ganz verstanden. Und zum anderen waren einige Erklärungen unbrauchbar, wenn also die physikalische Lösung überhaupt nicht im richtigen Leben anwendbar ist oder man irgendwelche speziellen Materialien dafür braucht, die kaum jemand besitzt.

Dennoch bin ich nach dem Lesen des Buches ein bisschen schlauer als zuvor, auch wenn ich mein neu gewonnenes Wissen wohl kaum anwenden können werde. Absoluten Physik-Cracks kann ich das Buch weiterempfehlen, dem Rest eher nicht. Da ich von Physik nur so durchschnittlich viel (oder eher wenig?) Ahnung habe und hier ein "komplizierte Dinge leicht erklärt"-Buch erwartet hatte, bin ich nicht wirklich überzeugt worden.


0