style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Sam und Emily - Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls

Bild von flowervi

Ist es Schicksal oder Zufall, wenn ein Augenblick entsteht, der unvergesslich ist?

Sam Border ist immer auf der Flucht. Wenn es einen Gott gibt, dann hat der schon vor langer Zeit beschlossen, ihn im Stich zu lassen. Emily Bell sammelt die Geschichten anderer Menschen. An nichts glaubt sie so fest wie an das Schicksal. Als Sam und Emily einander zum ersten Mal begegnen, wissen sie, dass sie zusammengehören. Doch das Schicksal ist launisch. Die eigene Vergangenheit lässt sich nicht so einfach abschütteln. Und Glück und Unglück liegen nah beieinander.

Ich hatte mir das Buch vor ein paar Tagen in der Bibliothek ausgeleihen, weil mich das Cover angesprochen hatte und der Klappentext irgendwie interessant klang. Aber was ich dann las, überraschte mich total…das Buch war spannend, toll geschrieben und einfach außergewöhnlich! Anfangs fiel es mir noch ein wenig schwer mich auf die Handlung einzulassen, aber schon kurz darauf war ich so drin in der Geschichte. Die Charaktere in dem Buch fand ich einfach unglaublich interessant und vielschichtig und in dem Buch wurde auch aus der Sicht zahlreicher Nebencharaktere geschildert, was die Geschichte zum einen bunt und vielfältig machte, einem als Leser aber auch einen ganz unterschiedlichen Blick auf die Geschehnisse gab. Das gefiel mir sehr gut, denn trotz der vielen Personen kam ich nie durcheinander und ich hatte nie das Gefühl hier „Füllstoff“ oder so etwas zu lesen, sondern vielmehr die Möglichkeit zu haben, die Geschehnisse in dem Buch von einer ganz anderen Ebene betrachten zu können. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist, dass sich die Handlungsbögen alle zum Ende der Geschichte schließen und dem ganzen ein schönes Ende geben.

Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen und freue mich auf den 2. Band, den ich schon bald lesen werde.


0