style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Mr. Todiwalas Bombay

Bild von warmerSommerregen

Bezauberndes Kochbuch, das nach Indien entführt!

Mister Todiwala, der heute in Großbritannien lebt, stammt aus Bombay. Für ihn ist die atmosphärische Stadt eine farbenfrohe und aufregende Inspiration, eine Kindheitserinnerung. Es sit der Ort, an dem er das Kochen lernte.
Indiens vielfältige, exotische und würzige Küche bringt er nun zu uns. Dabei stellt er eine prächtige Kombination aus traditionellen Familienrezepten, modernen Kreationen, einfach zuzubereitenden Snacks und aufwendig-raffinierten Köstlichkeiten.
Ob Chutneys, Gemüse- und Reisgerichte, Desserts und leckere Snacks, Fisch- und Fleischgerichte, Brote und Currys oder Getränke: In diesem Buch erhält man einen vielschichtigen und farbenfrohen Einblick in die Indische Küche. Aber auch den für Bombay so charakteristischen Straßenküchen ist in diesem Buch ein Kapitel gewidmet. Somit ist für jeden etwas dabei, die Vielfalt groß.
Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und bieten zahlreiche Möglichkeiten, um nach Indien abzutauchen.
Ich war auch wirklich sehr überrascht davon, wie schnell und einfach sich viele dieser leckeren Gerichte zubereiten ließen.

Darüber hinaus ist dieses Kochbuch sehr ansprechend gestaltet; nicht nur durch die Fotografien des Essens, welche einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, sondern auch durch die Bilder der Straßenküchen und Marktstände fühlt man sich an diesen wunderschönen fernen Ort versetzt.

Unterteilt ist dieses Buch nach der Einführung in die Kapitel

Snacks,
Fisch und Meeresfrüchte,
Fleisch und Geflügel, Gemüse,
Straßenküche,
Brot und Reis,
Pickles und Chutneys,
Desserts und
Getränke.

Für jeden Anlass und jeden Geschmack lassen sich auf den 273 Seiten des Buchs wahre Köstlichkeiten finden. Wenn man durch das Buch blättert, sieht man sofort wie viel Liebe und Mühe in es hineingesteckt wurde. Jedes Rezept wird durch eine Anekdote, einen Tipp oder einer Beschreibung des Gerichts eingeleitet, was diesen Eindruck verstärkt.

Besonders gut haben mir die Rezepte “Murgh Tikka – – Hänchen Tikka” (S.25) und “Besa no poro – – Omlett mit Kichererbsen” (S.27) gefallen, aber auch alle anderen Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe, konnten mich voll und ganz überzeugen.

Alles in allem kann ich dieses Buch sehr weiterempfehlen, da es ein Stück Indien in die eigene Küche bringt und zum einen durch die sehr hochwertige, ansprechende und farbintensive Gestaltung, sondern auch durch köstliche Rezepte und eine harmonische Kombination von traditionellen Gerichten und modernen Kreationen überzeugen kann.

Für Freunde der Indischen Küche- oder für die, die es noch werden möchten- ein absolutes Muss!


0