style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Macarons für Anfänger (Aurélie Bastian) - ein kleines Stück Himmel

Bild von LieLu

Macarons für Anfänger (Aurélie Bastian)

Bassermann Verlag

Die Autorin

Aurélie Bastian betreibt seit 2009 ihren Blog www.franzoesischkochen.de und begeistert seitdem die Menschen für die französische Küche. Ihr ist es wichtig, dass nichts kompliziert ist – aber das Ergebnis muss hervorragend sein.

Macarons für Anfänger

Die kleinen Köstlichkeiten aus Frankreich kennt mittlerweile vermutlich jeder. Nun, ich glaube alles was man zu ihnen sagen kann ist: sie sind himmlisch lecker, mehr als sensibel, sehen wunderschön aus und sind gar nicht so einfach zu backen. Die Autorin des Backbuches Aurélie Bastian gibt sich in ihrem Buch jedoch die größte Mühe auch Backanfänger dazu zu bekommen, Macarons in ihrer Perfektion zu backen. Das gelingt nicht immer, aber auf zahlreichen Hilfsseiten, versucht die Autorin den Bäcker zu unterstützen. Zu Beginn gibt es einige Materialtipps und die beiden Grundrezepte zu Schalen und Grundcreme. Anschließend folgt eine wahre Flut an wahnsinnig lecker aussehenden und klingenden Macarons jeder Geschmacksrichtung. Egal, ob süß, sauer oder herzhaft, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Ein kleines Stückchen Himmel aus Zucker und Mandeln

Ein tolles Backbuch, welches den Bäcker sehr gut durch Höhen und Tiefen geleitet. Gerade die letzten Seiten, auf welchen wichtige Fragen besprochen werden, fand ich mein enttäuschtes Bäckerherz ein wenig beruhigt. „Wieso sind meine Schalen gebrochen?“, „wieso sind die Macarons innen noch weich?“, „wieso wird die Ganache nicht fest?“, all das Fragen, die meinem Inneren entsprochen haben und auf all diese Fragen wusste die Autorin eine Antwort. Die Rezepte im Buch sind vielseitig und erstrecken sich von Himbeer-, Zitronen-, und Vanillemacarons, über Schokomacarons, Olivenölmacarons bis hin zu Rosenmacarons, Wasabi-Macarons und Macarons mit Salzbutter-Karamell. Alles wunderbare Rezepte, ich persönlich probierte mich an Vanille, Schoko, Zitrone, Himbeer- und Aprikosenmacarons. Am besten sind mir die Schoko- und Aprikosenmacarons gelungen. Für jede der verschiedenen Sorten gibt es auch eine eigene Creme, die mir leider nicht bei allen geglückt ist.

Ich selbst habe Aurélie Bastian auf der Leipziger Buchmesse 2015 getroffen und durfte einige ihrer kleinen Köstlichkeiten selbst probieren. Eine wahre Geschmacksexplossion, leider konnten meine Macarons nicht ganz so punkten. Zumindest einen Schönheitspreis konnten sie nicht gewinnen, jedoch der Geschmack war richtig gut. Die Autorin hat selbst wahnsinnig lang gebraucht, ein Grundrezept zu entwickeln, welches an die Qualität der französischen Patisserien herankommt.

Die Autorin beschreibt auf den ersten Seiten sehr ausführlich das Grundrezept für die Macaronschalen. Wenn man die einzelnen Schritte befolgt, sollten die Macarons zumindest außenherum sehr schön werden. Auf den Seiten danach folgt das Grundrezept für die Ganache. Dieses wird dann bei jedem Macaron verschieden angepasst. Hilfsmittel braucht man kaum andere, als die, welche im Haushalt vorhanden sind, auch wenn Aurélie Bastian noch viele andere angibt. Eine gute Anschaffung fand ich jedoch den Spritzbeutel mit verschiedenen Lochtüllen. Allerdings ist meine Ganache nie fest genug geworden, um sie mit der Sterntülle aufzutragen. Die Zutaten, welche man besorgen musste, sind allerdings nicht wirklich günstig. Gerade, wenn man wunderschön aussehende Macarons bekommen möchte, braucht man Lebensmittelpaste, welche ich nur im Feinkostgeschäft bei Karstadt fand. Dafür zahlt man jedoch locker 2,99 € pro Farbe. Auch gemahlene Mandeln sind derzeit hoch im Kurs und ebenfalls nur für 2 € zu erhalten.

Ein wenig störend fand ich, dass bei jedem Rezept „Für die Schalen“ nur steht „siehe Rezept Seite 12“ und noch die Zutaten, welche hinzugefügt werden sollen. Das sieht zwar schön aus und ist nicht wirklich anders umsetzbar, allerdings stört es, immer zurückblättern zu müssen. Da wir verschiedene Macarons backen wollten, welche auch zeitgleich fertig werden sollten, war es ein großer Aufwand, immer hin und her zu blättern und dabei auch die richtigen Seiten zu treffen.

Alles in allem jedoch wirklich ein schönes Backbuch, welches nicht nur wunderschön gestaltet ist und ein weiches Hardcover besitzt, sondern auch wirklich leckere und geschmackvolle Rezepte enthält. Mit ein wenig Übung wird mit diesem Buch aus jedem Macaron-Anfänger ein Macaron-Fortgeschrittener.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/06/macarons-fur-anfanger-aurelie-...


0