style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die rote Königin. Die Farbe des Blutes (Victoria Aveyard)

Bild von LieLu

Carlsen Verlag

Die Autorin

Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. Sie zog an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California zu studieren. Dort lebt und arbeitet sie inzwischen als Autorin von Romanen und Drehbücher. „Die rote Königin“ ist ihr Debüt. Hoffen wir, dass noch einige tolle Bücher von ihr folgen werden.

Rot oder Silber?

Mare lebt zusammen mit ihrer Familie am Rande der Gesellschaft. Sie ist eine Rote, weshalb es ihre Aufgabe ist, den Silbernen, welche noch dazu besondere Fähigkeiten haben, zu dienen und für sie zu arbeiten. Für ihre Familie und sie selbst, bleibt da nicht viel. Besondere Fähigkeiten hat Mare auch nicht. Zum Glück gibt es ihre Schwester Gisa, welche mit ihren wunderschönen Stickereien für den Unterhalt der Familie sorgt. Doch dann passiert ein schreckliches Unglück und Mare gelangt an den Hof der Königsfamilie. Ungewollt schlittert sie mitten hinein in eine Welt voller Intrigen, magischer Kräfte, Fähigkeiten und menschliche Abgründe. Doch auch Mare entwickelt sich weiter und stellt sich schon bald gegen ihre Widersacher…

Fazit

Ein hervorragender erster Band einer Trilogie, welcher mich mehr als fesseln konnte. Jeder kann jeden verraten ist eine mehr als treffende Beschreibung für diesen Roman. Der Satz taucht im Buch häufiger auf und zu Beginn habe ich ihm keine große Bedeutung zugemessen, jedoch wird im Laufe der Handlung immer deutlicher, was er eigentlich bedeutet. Mare ist Beginn eine eher etwas bemitleidenswerte Person, welche es im Leben zu nichts gebracht hat und es auch zu nichts bringen kann. Aufgrund ihrer niedrigen Kaste, ist sie dazu verdonnert lebenslang der Silber-Elite zu dienen. Zum Glück ist da noch ihr bester Freund Kilorn. Doch als Mare an den Königshof kommt, kann sie auch ihn nicht wieder sehen. Es scheint jedoch so, als würde sie sich gut mit Prinz Cal und auch seinem jüngeren Bruder Prinz Maven verstehen. Schnell lebt sie sich am Hof ein, doch nicht immer ist alles so wie es zu sein scheint.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist angenehm und man kann den Handlungen sehr gut folgen. Der Roman strotzt von einer gewissen Brutalität, welche die Macht, Stärke, aber auch die Arroganz der silbernen Elite unterstreicht. Durch ihre Fähigkeiten halten sie sich für etwas besseres als die Roten. Dies führt im ganzen Land zu Aufständen, welche der König niederzuschlagen versucht. Vor allem ein Rebellentrupp, die scharlachrote Garde, versucht immer wieder Unruhe zu stiften und greift sogar den Palast an. Mare entwickelt sich im Verlaufe des Romans mehr als grandios. Immer häufiger kann sie die Macht der Königsfamilie untergraben und rückt sich immer mehr in den Mittelpunkt. So weit, dass letztlich das fulminante Ende vorprogrammiert ist.

Der Roman endet mit einem kleinen Cliffhanger, sodass man sicher sein kann, dass auch der zweite Teil wieder mit jeder Menge Action und Spannung aufwarten wird. Ich kann es kaum erwarten ihn zu lesen. Auch wenn ich einige Parallelen zu der Selection-Reihe von Kiera Cass ziehen konnte, ist dieser Roman doch für sich selbst mehr als gelungen.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/06/die-rote-konigin-die-farbe-des...


0