style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Clockwerk Angel

Bild von Cara2000

Titel: Clockwork Angel
Autorin: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 573
Genere: Fantasy

Inhalt:
Es geht um Tessa, die ein ganz normales Mödchen zu sein scheint, bis sie entführt wird und so herausfindet, dass die magische Fähigkeiten besitzt - sie kann die Getalt anderer Personen annehmen.
Eigentlich ist sie auf der Suche nach ihrem Bruder, aber als sie von dem Jungen Schattenjäger Will aus ihrem Gefängnis befreit wird, bekommt sie Einblick in die mysteriöse Welt der Schattenjäger, die Wiedicke herausstellt eigentlich ihre natürlichen Feinde sind. Doch sie sind sehr nett und schließlich hilft Tessa Ihnen bei einer Mission. Soweit kurz zum Inhalt.

Meine Meinung:
Chlockwork Angel ist der erste Teil der Chroniken der Schattenjäger, die wiederum eine Art Vorgeschichte zu den Chroniken der Unterwelt sind. Ich habe alle Teile der Chroniken der Unterwelt gelesen und ich finde, dass sie sich nicht so sehr von den Chroniken der Schattenjäger bisher unterscheiden. Trotzdem haben sie mir gut gefallen, da die Geschichte vor Londorner Kulisse spült, was eine schöne Abwechslung ist. Von der Geschichte ähnelt es allerdings sehr stark den Chroniken der Unterwelt und ich hatte nur mehr anderes gewünscht. Da allerdings die Chroniken der Schattenjäger vorher da waren, müsste ich das wohl eher als negativen Punkt bei den Chroniken der Unterwelt ansehen. Man kann sich wunderbar einlesen und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, da der Schreibstil sehr gut und fesselnd ist. Die Personen waren sehr schön ausgearbeitet und sie sind schön geheimnisvoll und auf eine gute Weise undurchsichtig, was noch mehr Lust macht die folgenden Bücher auch zu lesen. Ich finde es gut, dass Cassandra Clare am Ende noch etwas zu Tessas London sagt, da es natürlich nicht so ist wie das echte. Dazu kommt noch, dass das Buch in der Vergangenheit spielt und daher auch die Sitzen der Zeit dargestellt werden musst, was ihr wirklich hervorragend gelungen ist. So muss ich auf jeden Fall den nächsten Teil auch lesen.

Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.


0