style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Eine Liebeserklärung an das Lesen

Bild von booksfortea

Tintenherz erzählt die Geschichte von Meggie, einem zwölfjährigen Mädchen und ihrem Vater Mo, der Bücher restauriert. Beide lieben das geschriebene Wort, doch genau das wurde Mo zum Verhängnis. Wenn er vorliest, vergisst man alles andere und die Welt in den Büchern erwacht wortwörtlich zum Leben. Mo, der auch Zauberzunge genannt wird, kann beim Vorlesen Figuren aus ihren Geschichten hinaus lesen – jedoch muss dafür auch immer jemand an deren Stelle in die Welt des Buches gehen. Und was passiert, wenn man aus Versehen den Bösewicht eines Buches aus seiner Geschichte holt, der dann auch noch hinter einem her ist?

Dass ich Tintenherz zum ersten mal gelesen – oder genauer gesagt, damals als Hörbuch gehört habe – ist nun wirklich schon Jahre her. Ich war damals wahrscheinlich ungefähr 12 Jahre alt und ich habe es geliebt. Die Fortsetzung dieses Romans war das erste Buch, was mich jemals so wirklich zum Weinen gebracht hat. Dieses Jahr habe ich beschlossen es noch einmal zu lesen.
Ich liebe es immer noch, wie beim ersten Mal, vielleicht sogar noch ein bisschen mehr.
Es ist eine wunderschöne Geschichte und definitiv nicht nur ein Kinderbuch. Es geht um die Liebe zu Büchern und zum Lesen und ich konnte mich vor allem in dieser Hinsicht sehr gut mit den Charakteren identifizieren.
Tintenherz ist spannend, fantastisch und wirklich wunderschön. Ich finde, dass diese Reihe ein weiterer Beweis für Cornelia Funkes Genialität ist. Sie ist eigentlich schon immer eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Ich freue mich schon darauf, irgendwann demnächst die Fortsetzungen noch einmal zu lesen und mich wieder in diese wunderschöne Welt entführen zu lassen.
Besonders schön finde ich auch, dass jedes Kapitel mit einem Zitat aus einem Buch beginnt, die meistens ganz genau darauf abgestimmt sind, was in diesem Kapitel passiert und oft zu dem den Lesern die Lieblingsbücher der Autorin nahe bringen will. Das und die wunderschönen Illustrationen, die Cornelia Funke selbst gezeichnet hat, machen es zu etwas ganz Einzigartigem!
Ich kann es allen, die Bücher lieben, wirklich nur empfehlen.

Tintenherz ist eines meiner Lieblingsbücher und bekommt von mir 5 von 5 Herzchen!


0