style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die unendliche Geschichte

Bild von HennyZauberhand

Die unendliche Geschichte

Michael Ende
Piper Taschenbuch
505 Seiten
24,99 Euro

Zum Autor

Michael Ende (1929 bis 1995) zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Schriftstellern. Für sein literarisches Gesamtwerk erhielt er 1981 den Janusz-Korczak-Preis und 1982 den internationalen Preis >Lorenzo il Magnifico<. Mit >Momo< und >Die unendliche Geschichte< hat er sich weltweit in die Herzen von Millionen junger und erwachsender Leser geschrieben. Seine preisgekrönten Kinderbücher >Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer< und >Jim Knopf und die wilde 13< sind seit Jahrzehnten Klassiker.

Handlung

>Bastian hob das Buch hoch und betrachtete es von allen Seiten. Bei flüchtigem Durchblättern sah er, dass die Schrift in zwei verschiedenen Farben gedruckt war. Bilder schien es keine zu geben, aber wunderschöne, große Anfangsbuchstaben. Als er den Einband noch einmal genauer betrachtete, entdeckte er darauf zwei Schlangen, eine helle und eine dunkle, die sich gegenseitig in den Schwanz bissen und so ein Oval bildeten. Und in diesem Oval stand in eigentümlich verschlungenen Buchstaben der Titel: Die unendliche Geschichte. Das, genau das war es, wovon er schon oft geträumt und was er sich gewünscht hatte: Eine Geschichte, die niemals zu Ende ging! Das Buch aller Bücher! Er musste dieses Buch haben!

Fazit

Auch wenn ich schon viel von Michael Endes Büchern gehört habe, habe ich doch großartig nie eines seiner Bücher gelesen. Bis jetzt.

Zuerst zum Cover. Gehalten ist es in einem dunklen grün. In der Mitte kann man die beiden Schlangen sehen, die ein Oval bilden. In diesem Oval befindet sich ein buntes Bild auf dem man das Labyrinth und den Elfenbeinturm sehen kann.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei unterschiedlichen Sichten. Am Anfang wird es in den rot gedruckten Buchstaben aus der Sicht von Bastian erzählt, wie er in unserer Welt in den Laden von Herrn Koreander flieht und dort das Buch stiehlt und sich damit auf den Speicher des Schulhauses flüchtet und beginnt zu lesen.
Dann geht man herüber in die grüngedruckte Schrift, in der aus der Sicht der Bewohner Phantasiens erzählt wird. Man erfährt das das Reich Phantasien kurz vor der Vernichtung steht, da das >Nichts< sich im ganzen Land ausbreitet. Nun schickt die Kindliche Kaiserin, die Herrscherin über ganz Phantasien den jungen Atreju auf die Reise einen Weg zu finden das >Nichts< aufzuhalten. Den auch ihre Kraft schwindet mit der Ausbreitung des nichts. So macht sich Atreju auf die Reise an die gefährlichsten Orte und nicht nur für ihn sondern auch für Bastian wird diese Reise ein unglaubliches Ende nehmen.

Michael Ende hat meiner Meinung nach einen wunderbaren Schreibstil. So konnte Phantasien ganz leicht vor meinem Inneren Auge entstehen.

Ich finde die Idee in eine Geschichte hinein zutauchen und eine Rolle in ihr zu übernehmen super. Deshalb liebe ich auch die >Tintenwelt-Trilogie< von Cornelia Funke so.

Das Buch war sehr spannend nur zum Schluss hat es meiner Meinung nach etwas abgeflacht. Auch wurde mir Bastian zum Schluss etwas unsymphatisch und ich habe mich mehr für Atreju und Fuchur interessiert.
Ansonsten kann ich nur meinen Hut vor Michael Ende ziehen, denn sich diese ganzen verrückten Wesen, die in Phantasien herumspaziert auszudenken ist ein wahres Kunststück.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Für Fantasy Fans ein absolutes Muss.


0