style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Plötzlich Prinz: Das Schicksal der Feen (Julie Kagawa)

Bild von LieLu

Heyne fliegt Verlag

Die Autorin

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Das Schicksal der Feen

Ethan hofft nun endlich ein relativ normales Leben mit seiner Freundin Kenzie führen zu können. Das Mädchen, das er mehr liebt, als er jemals zugeben würde. Doch plötzlich taucht die junge Sommerfee Anwyl bei ihm zuhause auf und bittet ihn um Hilfe. Der junge Sohn der Feenkönigin Meghan, Ethans Schwester, Keirran, ist spurlos verschwunden. Nun steckt Ethan in der Klemme, denn eigentlich wollte nie mehr ins Feenreich Nimmernie. Doch die Wege der Feen scheinen den seinen immer wieder zu kreuzen. Aus Sorge um seinen Neffen, macht sich Ethan zusammen mit Kenzie auf den Weg ins Nimmernie, dort ist Keirran dabei einen großen Fehler zu begehen. Es beginnt ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang…

Fazit

Ein toller zweiter Teil, welcher dem ersten Band („Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen") der „Plötzlich Prinz“-Reihe in nichts nachsteht. Schnell kommt man wieder in die Geschichte hinein, was nicht zuletzt einer kurzen Zusammenfassung zu Beginn des Teils verschuldet ist. Dies finde ich bei Folgeromanen immer sehr gut, da es meist doch schon eine Weile her ist, dass man den vorhergehenden Teil gelesen hat. Ethan und Kenzie sind zwei wunderbare Protagonisten, welche im zweiten Teil mit einer wunderbaren Liebesgeschichte aufwarten. Die zarte Liebe, welche bereits im ersten Band begann, entwickelt sich nun zu einer starken Verbindung zwischen den beiden. Dies hat zur Folge, dass Ethan immer mehr Angst um Kenzie entwickelt, die der ganzen Aufregung nicht gewachsen zu sein scheint. Dazu kommt, dass Ethan Kenzies Eltern kennen lernt, die von ihrem neuen Schwiegersohn in Spe wenig begeistert sind.

Auch diesmal spielt Ethans Schwester Meghan eine eher untergeordnete Rolle, da sie nur zu Beginn des Romans kurz im Elternhaus von Ethan und ihr auftaucht, um Ethan nach dem Verbleib von Keirran zu fragen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt der Ärger um den verschwundenen Prinzen.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist ähnlich wie im ersten Band angenehm und man hat als Leser immer das Gefühl mittendrin zu sein. Erneut musste ich über die blühende Fantasie der Autorin schmunzeln, welche das Nimmernie in den schönsten Farben und abenteuerlichsten Details erstrahlen lies.

Alles in allem ein toller zweiter Teil der „Plötzlich Prinz“-Reihe, welcher mir fast noch ein wenig mehr gefallen hat, als der Auftakt dieser Reihe. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass wir auf den nächsten Teil nicht so lang warten müssen.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/12/plotzlich-prinz-das-schicksal-...


0