style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Mind Ripper

Bild von Levenya

Mind Ripper

1/4
Nadine Erdmann wuchs in einem Haus voller Bücher und Musik auf und seit sie denken kann, liebt Geschichten. Selbst welche zu schreiben, war aber lange Zeit nur eine fixe Idee, denn die Schriftstellerei gilt als brotlose Kunst und so musste zunächst ein anständiger Beruf her.

Da sie mit Kindern und Jugendlichen arbeiten wollte, studierte sie Lehramt, verbrachte einen Teil ihres Studiums in London und unterrichtete als German Language Teacher an einer kleinen Privatschule in Dublin. Zurück in Deutschland wurde Nadine Erdmann Studienrätin für Deutsch und Englisch und arbeitete an einem Gymnasium und einer Gesamtschule in NRW. Der anständige Beruf war ihr damit sicher, aber ihr Herz hing mehr und mehr daran, Geschichten zu schreiben... Quelle

„Mind Ripper“ ist der Auftakt zur „FatefulFuture-Reihe.“
Website der Autorin!
http://nadineerdmann.de/

Erster Satz:
„Die Erde bebte bei jedem Schritt, den die schuppige Kreatur tat.“

Klappentext:
Er will nur deine Seele…

London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.

Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?
Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

Cover:
Das Cover trifft nicht unbedingt meinen Geschmack und hätte mich auch nicht unbedingt dazu animiert, mir das Buch näher anzusehen. Es stellt einen Blick in die Cyberwelt dar, in der die Hauptstory des Buches spielt. Aber das ist vollkommen Geschmackssache und an und für sich passt es sehr gut zum Titel des Buches wie auch zum Inhalt. Also will ich hier mal nicht so „rummeckern“.

Interview mit der Autorin:
http://anneblogt.de/?p=1447

Leseprobe:
http://www.nadineerdmann.de/mindripper/leseprobe/seite1

Meinung:
Ganz herzlichen Dank an Nadine Erdmann dieser Stelle für ein Rezensionsexemplar!

Die Geschichte geht sofort los und wir sind mitten drin im Geschehen. Erzählt wird uns die Geschichte aus Sicht der verschiedenen Protagonisten, den Zwillingen Jemma und Jaime, sowie deren Freund Zack. Abwechselnd tauchen wir in die verschiedenen Charaktere ein und bekommen die unterschiedlichen Perspektiven, Eindrücke und Gefühle vermittelt, die uns somit einen all umfassenden Blick auf die Gesamtheit des Buches geben. Das hat mir sehr gut gefallen.
Zum einen gibt es da Jemma, die als einziges Mädchen der Gruppe wirklich sehr taff und stark ist. Sie hält die Gruppe zusammen und würde für ihre Liebsten alles tun. Sie ist nicht nur mutig, sonder auch sehr gefühlvoll, stark und selbstbewusst. Ich mochte sie sofort und habe gerne die Kapitel aus ihrer Sicht gelesen.
Ihr Zwillingsbruder Jaime sitzt seit einem dramatischen Autounfall, bei dem deren Mutter ums Leben gekommen ist, im Rollstuhl. Er macht im Moment eine sehr schwere Phase durch und kämpft sich hartnäckig wieder zurück ins Leben. Auch ihn mochte ich sehr, denn er war mir einfach sympathisch.
Mit Zack, dem dritten im Bunde, konnte ich allerdings am wenigsten anfangen. Ich mochte ihn zwar, habe aber lieber Kapitel aus Sicht der anderen gelesen. Dennoch ist mir seine sehr ehrliche und direkte Art positiv aufgefallen und er passt toll in das Dreiergespann.
Auch die restlichen Charaktere, wie z.B. Will, der geheimnisvolle Junge, der ein Auge auf Jemma geworfen zu haben scheint, oder Max, der als künstlich erschaffener Roboter im Haushalt der Zwillinge arbeitet, sind alle ganz großartig ausgearbeitet worden. Die Charaktere bestechen durch Individualität, Kreativität, Sympathie und ganz viel Tiefgang. Alle zusammen ergeben ein tolles Gesamtbild und erzählen die Geschichte sehr harmonisch.

Hier die Autorin über ihre Hauptfiguren:
http://www.nadineerdmann.de/mindripper/hauptfiguren

Wir befinden uns in der Zukunft, genauer gesagt im London des Jahres 2038 und die Technik ist schon sehr weit fortgeschritten. Zum einen gibt es einfach sehr viel mehr Technik, mehr Kameras, etc. und zum anderen sind Roboter, wie Max, die Haushaltshilfe, zur Normalität geworden. Außerdem ist es unter anderem möglich, dass man sein Bewusstsein an einen Computer anschließen kann, um dann völlig in das sogenannte „Cybernetz“ einzutauchen. Die virtuelle CyberWorld kann man mit Hilfe der CyberSpecs, einer Brille, die das Gehirn mit dem Netz verbindet, als Avatar betreten. Dort ist alles möglich und ein Unterschied zur realen Welt ist fast nicht zu bemerken.
Unseren Charakteren haben es vor allem Rollenspiel-Games angetan. Diese spielen sie als Avatare und erleben die Abenteuer fast real. Als großer Rollenspielfan, sowohl als Pen&Paper, wie auch am Computer, haben mir die Rollenspiel-Game- Elemente sehr gut gefallen und ich hätte am liebsten sofort mitgespielt und mir selbst einen Avatar erschaffen! Hier hat die Autorin ganz klar meinen Nerv getroffen und es zudem sehr authentisch und plausibel in die Geschichte eingebaut. So wie es in dem Buch beschrieben wurde könnte ich es mir durchaus vorstellen, dass es funktionieren könnte. Was für eine faszinierende und spannende Idee!

Hier die Autorin über die Welt im Jahr 2038:
http://www.nadineerdmann.de/mindripper/welt

Schon bald erschüttern erschreckende Nachrichten die Cyberwelt. Einige Jugendliche sind ins Koma gefallen und keiner weiß, warum. Dann taucht da noch der mysteriöse Will auf und die unser Dreiergespann sieht sich schon bald auf der Jagd nach dem Killer …
Leider konnte mich das Rätsel, wer nun hinter allem steckt, nicht sonderlich überzeugen und war für mich sehr vorhersehbar. Dennoch habe ich die ganze Zeit über mit gefiebert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Das Ende hat mich wieder überzeugt und vor allem sehr neugierig auf den nächsten Teil gemacht! Aber ich will hier an dieser Stelle nicht zu viel verraten.

Auch die Gefühle kommen nicht zu kurz und wir erleben ganz wunderbare dramatische und romantische Momente, von denen ich mir in den nächsten Teilen noch ganz viele Wünsche und die genau richtig Portioniert waren. Ganz nach meinem Geschmack.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugen können. Ein sehr anschaulicher, angenehmer und emotionaler Schreibstil, der dazu einlädt weiterzulesen und in die Welt und die Charaktere tiefer eintauchen zu wollen.

Für mich war es ein toller Reihen-Auftakt, mit einem sehr interessanten Thema, sehr charmanten Charakteren und ganz viel Action. Auch wenn das Geheimnis um „Mind Ripper“ für mich offensichtlich war, habe ich das Buch trotzdem genossen und kann es nur jedem weiter empfehlen, der wie ich öfter in der „Cyberwelt“ unterwegs ist.

Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile und hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten muss :)

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

Meine Wertung: 4/5

Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 931 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 308 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Preis: 2,99€


0