style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

So oder So

Bild von Levenya

So oder so

Thomas Brinx, geboren 1963, und Anja Kömmerling, geboren 1965 arbeiten seit vielen Jahren als Autoren zusammen. Erfolgreich sind sie mit ihren Romanen für die Reihe "Freche Mädchen", daneben schreiben sie Drehbücher für Film- und Fernsehproduktionen (u.a. KiKa) sowie Serien und Hörspiele. Darüber hinaus haben sie bereits zahlreiche Jugendbücher veröffentlicht u.a. "Wanda", "Scheiß Liebe", "Neumond" und "Rein ins Paradis, Baby". Bei Gulliver sind sie mit Kurzgeschichten in der Anthologie "Lust.Liebe.Sex" sowie im "Meisten Buch der Welt" vertreten. Quelle

Anja Kömmerling, geboren 1965, und Thomas Brinx, geboren 1963, arbeiten seit vielen Jahren als Autoren zusammen. Erfolgreich sind sie mit ihren Romanen für die Reihe "Freche Mädchen", daneben schreiben sie Drehbücher für Film- und Fernsehproduktionen (u.a. KiKa) sowie Serien und Hörspiele. Darüber hinaus haben sie bereits zahlreiche Jugendbücher veröffentlicht u.a. "Wanda", "Scheiß Liebe", "Neumond" und "Rein ins Paradis, Baby". Bei Gulliver sind sie mit Kurzgeschichten in der Anthologie "Lust.Liebe.Sex" sowie im "Meisten Buch der Welt" vertreten. Quelle

Erster Satz:
„Ich möchte, dass du anrufst, wenn ihr angekommen seid ...“

Klappentext:
Ein Roman – zwei Storys!

Zwei Storys mitten aus dem Leben, ungewöhnlich und unvorhersehbar. Denn die Wahl des Frühstücksbrotes entscheidet darüber, was Jella erlebt ... Ob sie mit ihren Freunden mit dem Zug zu “Rock am Ring” fährt und dort mit Goran am Lagerfeuer flirtet. Von dem sie eigentlich gar nichts will ... Oder ob Jella sich mit ihrer kleinen Nerv-Schwester im Schlepptau per Anhalter zum Festival durchschlägt. Und schließlich überglücklich in den Armen der hübschen Soleil landet ...
Zwei erfrischend lebhafte Storys, miteinander verbunden in einem außergewöhnlichen Doppel-Roman!

Spannend und nachdenklich, humorvoll und tiefgründig und vor allem immer Jella. So oder so.

Cover:
Das Cover ist für meinen Geschmack etwas zu pink, aber dafür ist es ein wahrer Blickfang, das muss ich schon sagen. Die beiden Toastbrote mit der Herzsalami und der Herzmarmelade finde ich ganz toll, da man im Nachhinein die Verbindung erkennen kann. Einfache Gestaltung, die ich sehr ansprechend, passend und super schön finde. Mich hat es neugierig gemacht.

Leseprobe:
http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/leseproben/978-3-407-74483-8.pdf

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Beltz & Gelberg für das wunderbare Rezensionsexemplar.

Es gibt, wie im Klappentext bereits angekündigt, zwei Varianten der Geschichte. Die Geschichten werden uns jeweils aus Sicht von Jella erzählt, die im Mittelpunkt der Geschehnisse steht. Ausgangspunkt der Geschichte ist immer, dass Jella mit ihren Freunden zum Rock am Ring - Festival fahren möchte.
In der einen Variante, die Marmeladen-Toast Variante, geht einfach alles schief, was nur schief gehen kann. Jellas Mutter findet keinen Babysitter für ihre Schwester und Jella muss kurzerhand zu Hause bleiben, obwohl sie sich schon so gefreut hat. Kaum das ihre Mutter weg ist, schnappt sich Jella ihre Schwester und reißt per Anhalter zum Rock am Ring.
Diese Variante hat mir persönlich sehr gut gefallen, da die doch sehr schwierige Beziehung der beiden Schwestern viel Raum einnimmt und die beiden nach und nach zueinander finden und sich näher kommen. Sie sprechen sich aus, lüften Geheimnisse, halten zusammen und erleben eine unglaubliche Zeit. Obwohl diese Variante der Geschichte einen negativen Start und Verlauf vorstellt, - Jella soll daheim bleiben, ein tragischer Autounfall, Streit mit ihrer Mutter -, mochte ich diese sehr.
In der anderen Variante, die Salami-Toast Variante, klappt dagegen einfach alles. Wie geplant kann Jella mit ihren Freunden im Zug zum Rock am Ring Festival fahren und ihre Mutter, die trotz allem keinen Babysitter findet, kümmert sich alleine um das Problem. Das Verhältnis zu ihrer Mutter und zu ihrer Schwester ist in dieser Version sehr viel besser und die ganze Grundstimmung ist positiver - kein Streit mit der Mutter, ein geglückter Start zum Festival, kein Autounfall -.

Ich mochte die Charaktere in beiden Varianten sehr. Die Freunde genießen einfach ihr zusammen sein, das frei sein und sich um nichts Gedanken machen. Was zählt ist das Festival und eine „geile Zeit“ zu haben. Sei es nun der schöne Lukas, der sich überall rausreden kann, Fitti, der Sandkastenfreund von Jella, Sportsfreund, eine abenteuerliche Ratte von Bella, Jellas BFF oder der wunderschönen Soleil.

Auch die Liebe kommt in dem Buch nicht zu kurz und ist genauso chaotisch und herzzerreißend, wie sie nur bei jungen Menschen sein kann. Zum einen haben wir das tolle Motiv der Schwesternliebe, die hart auf die Probe gestellt wird und die am Ende stärker ist als zuvor.
Zum anderen haben wir Jellas komplizierte Gefühle, die sie sich nicht eingestehen mag und für die sie dann doch am Ende kämpft. Nach vielen Verwirrungen und falschen Liebesbekundungen schafft es Jella doch noch zu sich und ihren Gefühlen zu stehen und muss feststellen, dass ihre Freunde sie lieben, egal für wen sie Gefühle hat.

Der Schreibstil war sehr flüssig, angenehm und einfach gestaltet. Die stark ausgeprägte Jugendsprache hat mich manches Mal stutzen lassen und ein wenig genervt. Dabei bin ich noch gar nicht so alt, aber irgendwie konnte ich mich da nicht gut rein finden. Aber es passte ganz wunderbar zur Geschichte und hat nur mich persönlich etwas gestört.

Was ich etwas schade fand, war die Kürze der Geschichte. Gerne hätte ich noch mehr über Jella und ihre Freunde erfahren. War man gerade an den Punkt gelangt, dass man die Charaktere genügend kennen gelernt hat und man nun bereit ist, tiefer in die Geschichte einzutauchen, war diese auch leider schon wieder vorbei.

„So oder so“ ist ein ganz wunderbares unterhaltsames Buch, dass über die beste Zeit mit seinen liebsten Freunden berichtet und das man sich diese Zeit um keinen Preis auf der Welt nehmen lassen sollte. Denn das Leben ist manchmal kürzer als man denkt.

So oder so habt ihr nun die Wahl herauszufinden, ob ihr Marmeladen-Toast oder Salami-Toast lieber mögt. Ich für meinen Teil bin ein großer Fan von Marmeladen-Toast.

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

Meine Wertung: 4/5

Fakten:
Taschenbuch: 232 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg (18. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407744838
ISBN-13: 978-3407744838
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Preis: 12,95€


0