style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Criminal Minds in Buchstaben

Bild von kiwii.chaotic

Autor: Margie Orford
Titel: Blutsbräute
Originaltitel: Like Clockwork (Oshun, Cape Town)
Genre: Thriller
Erschienen: 2008
Verlag: blanvalet
Umfang: 390 Seiten

Kapstadt, Südafrika. Ein junges wunderschönes Mädchen, zart wie eine Elfe, langes schwarzes Haar, verschwindet über Nacht ohne eine Spur zu hinterlassen. Und sie wird erst drei Tage später wieder auftauchen. Grausam ermordet. Und die Polizei tappt im Dunkeln.

Margie Orford hat ein außergewöhnlich gutes Auge für Details. Ihre Vergleiche sind ausgezeichnet und die Metaphern keinesfalls abgedroschen, sondern immer sehr einfallsreich und passend. Vor allem auch ans Genre angepasst. Die Schilderung der Ermittlungen ist sehr glaubhaft, zudem ist das Verhältnis zwischen dem Kriminalfall und den Hintergründen der Personen sehr ausgeglichen.

Wo wir schon bei den Charakteren wären. Diese sind sehr glaubhaft, weil sie vor allem menschlich sind. Einige meiner Lieblingsstellen waren die perfekt eingeflochtenen Erinnerungen und Rückblenden bzw. Andeutungen. Es wirkt das ganze Buch über so, als habe es ein echtes Leben davor gegeben. Ich habe selten, okay, ich glaube, ich habe noch nie einen Thriller gelesen, in dem das so gut dargestellt wurde.

Im Allgemeinen habe ich noch keinen Thriller gelesen, der so gut war. Es war immer spannend, man wurde als Leser ins Geschehen hineingezogen – vor allem auch durch die Perspektivenwechsel – und man kaufte die Handlung auch ab, alles war sehr realistisch dargestellt. Ich bin also hellauf begeistert von Blutsbräute. Und auch der Fall an sich ist …unglaublich. Könnte aus Criminal Minds sein.

Ich empfehle es unbedingt weiter und werde selbst wohl noch einiges von der Autorin lesen. Fünf Herzen von mir für diesen Thriller.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥


0