style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Weil Ich Will Liebe

Bild von Levenya

Weil Ich Will Liebe

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu Bestsellern wurden. Quelle

Erster Satz:
„ Ich habe das Gefühl, dass das jetzt endlich unser Jahr wird – Lakes und meins.“

Klappentext:
Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.

Cover:
Das Cover ist schlicht und einfach gestaltet und gefällt mir gut. Trotz der Schlichtheit ist es ein Hingucker und macht neugierig auf mehr. Es ist klasse, dass dieses Cover auch so gut zum ersten Teil passt. Diesmal allerdings in „Jungsblau“. Denn es wird ja auch aus Wills Sicht erzählt.
Ein sehr klares und schlichtes Cover, das mich aber dennoch angesprochen hat. Für mich zählt: „Weniger ist mehr“

Leseprobe

Colleen Hoover im Interview

Meinung:
Das Cover und der erste Teil der Reihe, „Weil Ich Layken Liebe“, haben mich sofort angesprochen und ich habe mich sehr darüber gefreut, ein Leseexemplar bekommen zu haben. Hier schon mal vielen lieben Dank dafür!

Nachdem ich letztes Jahr den ersten Teil gelesen habe, wollte ich unbedingt auch den zweiten Teil lesen. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Nicht zuletzt, da es zu Beginn einen kleinen Prolog gab, der die Ereignisse aus dem ersten Band kurz und knapp zusammen gefasst hat. Ich war so gefesselt, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe und nicht mehr aus der Hand legen konnte. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die unter die Haut geht.
Diesmal ist es nicht Layken, die uns die Geschichte erzählt, sondern ihr Freund Will. Das finde ich persönlich sehr charmant und eine tolle Abwechslung. Er war mir ja schon aus dem ersten Teil bekannt und jetzt konnte ich ihn noch näher kennen lernen.
Das Jahr sollte eigentlich für Will und Layken besser werden, als das vorige. Doch auch diesmal ist das Leben hart zu den beiden und stellt ihre Liebe auf viele schwierige Proben. Vaughn, Wills Exfreundin, taucht auf und stürzt die beiden Verliebten in eine tiefe Krise. Layken beginnt an der Aufrichtigkeit von Wills Liebe zu zweifeln und stellt plötzlich alles in Frage. Der arme Will versucht wirklich alles, und kämpft um die Liebe seines Lebens. Und dem ganzen Chaos nicht zum Trotz, kommt der kleinen Familie auch noch ein Autounfall in die Quere.

Colleen Hoover erschafft für mich sehr glaubhafte und liebenswürdige Charaktere, die alle auf ihre Weise ihr „Päckchen zu tragen“ haben. Sei es nun der kleine Bruder von Layken, Kel, der die Probleme auch schon mal rückwärts angeht oder die schillernde Eddie, die trotz ihrer schweren Kindheit ihr Lachen bewahren konnte. Eddie und ihr Freund Gavin treten in diesem Buch noch etwas mehr in den Vordergrund und werden Teil der kleinen Familie um Layken und Will. Zu den beiden kleinen, Kel und Caulder, gesellt sich noch eine weitere Freundin, Kiersten, die frischen Wind und weibliche Unterstützung mit bringt. Doch besonders die beiden Hauptfiguren – Layken und Will – sind für mich erneut sehr gelungen. Sehr gefühlvoll, intensiv und authentisch erleben wir die Liebesgeschichte von Will und Layken. Die Autorin schafft es, sehr einfühlsam das Thema Tod, Familie, Freundschaft und wahre Liebe zu vereinen. In diesem Buch werden die uns bekannten Charaktere aus dem ersten Teil erwachsen, beginnen ihre eigenen Familien zu gründen, wichtige Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und für das zu kämpfen, was sie wirklich lieben. Ich fand es ganz wunderbar, diese Entwicklung der Charaktere miterleben zu können.

Als großer Fan vom „Poetry Slam“ habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Autorin dies auch in diesem Teil wieder in ihre Geschichte mit eingebaut hat.
„Mehr Gefühl geht nicht“ und dies wird durch die tollen Poetry Slam Texte noch verstärkt. Ich liebe die Poetry Slam Texte und finde, dass sie der Geschichte noch eine ganz eigene Dynamik verleihen. Einfach toll! Besonders bewegend war für mich Wills Liebesgeständnis für Layken, die sie endgültig nicht mehr zweifeln lässt.
Das Ende des Buches hat mich auch total überzeugt und ich bin sehr glücklich damit, dass Layken und Will endlich in eine (hoffentlich) glückliche Zukunft starten können. Mit ihren Liebsten Tür an Tür, ohne jegliche Zweifel, mit einer Liebe, die wirklich alles überstehen kann.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein wunderschöner Jugendroman über Familie, Freundschaft, den Tod und natürlich die wahre Liebe, die man unter gar keinen Umständen gehen lassen darf. Es ist eine Geschichte übers Erwachsen werden, über die Zukunft und über Ehrlichkeit.

Tolle Texte, die wunderschöne Bilder und Gefühle heraufbeschwören. Die Liebesgeschichte von Will und Layken kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen, der eine wunderschöne Liebe sich zu etwas ganz großem entwickeln sehen will.
Ich persönlich finde es etwas schade, dass es nun mit den beiden zu Ende sein soll und ich würde sehr gerne noch ein wenig mehr über die beiden lesen. Wer weiß, vielleicht können wir ja hoffen!

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


0