style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Denglisch for better knowers

Bild von Möp

Bei diesem Buch handelt es sich um eine bilinguale Ausgabe, das heißt, dass man hier sowohl den englischen Text wie auch die deutsche Übersetzung findet, wenn man das Buch wendet. Man kann also durchaus seine eigenen Englischkenntnisse gut auf die Probe stellen oder die deutsche Übersetzung nachschlagen, wenn man etwas nicht verstanden hat. Alles in allem eine Idee, die mir schon einmal super gefällt.

Der Inhalt hingegen gefiel mir eher weniger, was bei einem humorvollen Buch wie diesem sicherlich auch Geschmackssache ist. Und zwar gehen die beiden Autoren an die Thema „Denglisch“ und „Anglizismen im deutschen Sprachraum“ zunächst sehr ungewöhnlich heran. Sie übersetzen deutsche Redewendungen wortwörtlich ins Englische (z.B. Everything for the cat oder to have not all cups in the cupboard ) um diese anschließend mit viel Witz auseinander zu nehmen.

Meine Meinung
Womit wir auch schon beim für mich größten Problem wären: Mir war es einfach zu viel Witz. Ich lache wirklich gern und liebe humorvolle Bücher, aber dieses konnte mich einfach nicht überzeugen. Mir kam das alles nur sehr albern vor, es fehlten mir vor allem die sprachwissenschaftlichen Erklärungen, wie es denn nun richtig sei und warum man das so nicht sagen könne. Vielleicht hatte ich hier aber auch zu hohe Erwartungen, da ich mit einer Art „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ für die englische Sprache gerechnet hatte.

Zeitweise beginnen die Autoren weit vom Thema abzuschweifen, philosophieren bei der Redewendung „Nicht alle Tassen im Schrank haben“ darüber, ob es überhaupt ethisch vertretbar sei, Tassen in einen Schrank zu sperren, die doch eigentlich viel lieber „randvoll mit Sekt an wilden Küchenpartys teilnehmen und von enthemmten Silberlöffeln bis in die Eingeweide durchgerührt werden wollen“. Das war mir dann einfach zu viel des Guten und empfand den Schreibstil irgendwann auch nur noch als anstrengend.

Fazit
Dieses Buch kann sicherlich vielen gefallen, deren Humor die Autoren treffen, mir jedoch sagt diese Form der „Denglisch“-Unterhaltung nicht wirklich zu, da meine Erwartungen leider ziemlich enttäuscht wurden und ich eher das Gefühl hatte, nicht unbedingt etwas gelernt zu haben. Da Humor jedoch Geschmackssache ist und ich großen Gefallen an der Idee der beiden Autoren finde, bekommt „Denglisch for better knowers“ zumindest drei Sterne von mir.


0