style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Vampire Academy - Blutsschwur

Bild von Levenya

Vampire Academy - Blutschwur

Richelle Mead wurde in Michigan geboren und lebt heute in Seattle. Sie hat Kunst, Religion und Englisch studiert. Alles begann mit Geschichten über Einhörner und Zauberer, die sie schon als kleines Kind schrieb.
Dem Erfolg ihres ersten Romans „Succubus Blues“ schloss sich die sechsteilige Roman-Serie „Vampire Academy“ an. Damit gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.
Quelle

Erster Satz:
„Als ich in der neunten Klasse war, musste ich einmal einen Aufsatz über ein Gedicht schreiben.“

Klappentext:
Rose Hathaways Leben wird niemals wieder wie früher sein. Der Angriff auf die Akademie St. Vladimir hat die gesamte Welt der Moroi erschüttert und viele Todesopfer gefordert. Doch noch schlimmer ist das Schicksal derjenigen, die von den Strigoi verschleppt wurden. Unter den Vermissten befindet sich auch Rose’ Geliebter Dimitri. Rose muss sich entscheiden: Will sie ihre beste Freundin Lissa beschützen, wie sie es einst geschworen hat, oder die Akademie verlassen und den Mann suchen, den sie liebt? Und wird sie ihn retten können, wenn sie ihn gefunden hat?

Cover:
Auch das vierte Cover gefällt mir leider überhaupt nicht und trifft einfach gar nicht meinen Geschmack. Es war ehrlich gesagt auch immer der Grund, die Bücher nicht näher zu betrachten. Für meinen Geschmack ist es zu extrem gestaltet. Deswegen würde ich an dieser Stelle einen Punkt abziehen, als einen Bonuspunkt zu verteilen. Ist aber nur mein persönlicher Geschmack.

Leseprobe

Meinung:
Nachdem ich die ersten drei Bände überraschenderweise verschlungen habe, musste ich unbedingt gleich den vierten Band lesen. Mich hat erneut das Vampirfieber gepackt. Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet.

Eine typische Teenagergeschichte an einer Highschool. Mit dem Unterschied, dass es hier um Vampire geht.
Die Geschichte erfahren wir wieder aus Sicht einer der Hauptcharaktere, der Dhampirin (halb Mensch halb Vampir) Rose Hathaway, welche die beste Freundin von Vasilisa – Lissa – Dragomir ist und gleichzeitig die Rolle ihrer Wächterin einnimmt. Rose ist ein sehr ungestümer, leidenschaftlicher und vor allem impulsiver Charakter. Sie handelt meist erst und überlegt dann, aber gerade das macht sie mir sympathisch. Denn zudem ist sie sehr mutig, klug und stark. Alles, was eine tolle Heldin braucht. In diesem Band versucht sich einen schweren Schicksalsschlag zu überwinden und wieder zu sich selbst zu finden. Es stellt sie vor eine harte Entscheidung und muss dafür ihre beste Freundin Lissa verlassen, was beiden Mädchen das Herz bricht.
Lissa dagegen ist das genaue Gegenteil von Rose und wahrscheinlich passen die beiden deswegen so gut zueinander. Auch Rose mochte ich auf Anhieb. Sie hat so etwas liebenswürdiges Wahnsinniges an sich, dem ich nicht widerstehen konnte. Um sie wird es in diesem Band ein wenig stiller, aber dafür findet sie mehr und mehr ihre Rolle in der Gesellschaft und erkennt mehr und mehr, wer sie wirklich ist. In diesem Band hat sie sehr mit der dunklen Seite ihrer Gabe zu kämpfen. Die beiden Mädchen schaffen es trotz aller Widrigkeiten, ihre tiefe Verbundenheit erneut zu finden und noch stärker zusammen zu wachsen. Sehr spannend und viel versprechend!
Toll finde ich auch die neuen Charaktere. Wir reisen mit Rose in s ferne Russland und lernen Dimitris Familie kennen, zu denen Rose gleich eine Bindung aufbaut. Zudem erfahren zum ersten Mal etwas über die Existenz von Alchimisten. Rose lernt eine von ihnen, Sydney, kennen und wird von ihr eingeweiht. Ein anderer interessanter neuer Charakter ist Abe Zmey, der sich als Gönner von Rose ausgibt.

Dieser Band schlägt einen noch düstereren Ton an, als es in den vorigen Bänden der Fall gewesen ist. Die Geschichte wird ernster und die Charaktere werden erwachsener. Ich mag diese Entwicklung sehr und es lässt mich als Leser dabei bleiben. Nach den fesselnden und ergreifenden Ereignissen des letzten Bandes hätte ich gedacht, dass ich ganz schnell in diesen Band hinein kommen würde, aber leider hat er sich als der langatmigste herausgestellt. Rose hat viel zu verarbeiten, weswegen wir tiefer in ihre Gefühlswelt eintauchen, was mir gut gefallen hat. Dennoch habe ich etwas von dem Tempo vermisst, das ich bereits aus den übrigen Bänden kannte.
Die Autorin erschafft eine tolle neue Vampirwelt, in der es vieles zu entdecken gibt und die nicht zu kitschig ist. Das Element Geist rückt mehr und mehr in den Vordergrund und es tauchen neue Aspekte zum „Schattengeküsst“ auf. Zudem erfahren wir von Alchimisten, mehr über die Welt der Strigoi und reisen ins ferne Russland. Die Geschichte wird zunehmend komplexer und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

Die Liebesgeschichte zwischen Rose und Dimitri ist in diesem Band ein sehr schwieriges und trauriges Thema, mit dem Rose nur schwierig fertig wird. Das Schicksal stellt sich ihnen weiterhin in den Weg und ist ein unmögliches Unterfangen. Ich hoffe inständig, dass es für die beiden noch ein Happy End geben wird und das Schicksal ihnen gnädig ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, leicht und mitreißend. Richelle Mead trifft genau den richtigen Ton der Jugend und schreibt zudem spannend und gefühlvoll. In jedem weiteren Band kommen neue Aspekte auf, welche die Handlung noch spannender gestalten und eine sehr komplexe Welt entstehen lässt. Ich war positiv überrascht und werde auf jeden fall noch die anderen Bände lesen und mir den Film anschauen. Obwohl ich kein großer Verfechter von Buchverfilmungen bin.

Ich kann dieses Buch wirklich allen Skeptikern empfehlen. Es steckt auf jeden Fall mehr dahinter, als es auf den ersten Blick zu sein scheint und ist mal wieder eine erfrischende Vampirgeschichte.

Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/


0