Veröffentlicht auf Hierschreibenwir.de (http://www.hierschreibenwir.de)

Du darfst keinem trauen...

von Raisa.Goldflowing
Erstellt 05/16/2014 - 15:18

„Der fesselnde Auftakt zur Night School-Serie: Suspense vom Feinsten!“

… So heißt es auf der Rückseite des ersten Bandes von C. J. Daughterys „Night School“. Und es stimmt, denn mit dieser fünfteiligen Jugendbuchreihe ist der Autorin etwas Wundervolles gelungen. Man wird sofort in die Geschichte hineingezogen, die von einem Mädchen namens Allie handelt. Diese hat in ihrem bisherigen Leben so einiges angestellt, zum Beispiel durch das Sprühen einiger Graffittis, und muss sich nun damit abfinden, dass sie auf die „Cimmeria“ kommt, ein Internat mitten in der Prärie. So sieht das zumindest Allie. Doch als sie dort ankommt, merkt sie schnell dass dem Internat etwas mysteriöses anhaftet. Schnell lernt sie neue Leute kennen und befindet sich bald schon inmitten einer vertrackten Situation rund um den Mädchenschwarm Sylvain und den düsteren, undurchschaubaren Carter. Als dann auch noch ein Mord geschieht, wird ausgerechnet Allie verdächtigt. Alsbald wird ihr klar, was auch der Titel des Buches vorgibt: Du darfst keinem trauen...

C. J. Daughtery schreibt diesen Roman mit unglaublicher Hingabe, so scheint es. Die Sprache des Buches ist recht einfach, so wie man es in einem Jugendbuch erwartet und gerne liest. Es gehört einfach dazu und passt sich wie selbstverständlich der Geschichte an. Durch diese jugendliche Sprache scheint das Buch erst vollkommen zu werden. Dementsprechend liest sich dieser Roman sehr schnell und flüssig und spätestens nach dem dritten Kapitel dürften sowohl Teenager, als auch Erwachsene von der Welt um Allie und Cimmeria hingerissen sein.

Ich denke der Autorin ist der Auftakt dieser Buchreihe sehr gelungen, ich habe diesen Roman innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Es ist eine passende Mischung zwischen Aktion und Spannung sowie Romantik und Herzschmerz entstanden, und auch wenn es des öfteren aus diversen Ecken tönte, „Night School“ sei ein Abklatsch von „House of Night“, so muss ich dies eindeutig verneinen. Natürlich gibt es ein paar offensichtliche Parallelen: ein Internat, ein Mädchen, mehrere Jungs – typisches Dreieck eben. Aber abgesehen davon haben diese zwei Buchreihen nicht sehr viel gemeinsam. Beide stehen für sich allein und sind herausragend. Man sollte Jugendbuchreihen diesen Maßstabs nicht mit einander vergleichen. Also, meine schlussendliche Meinung zu „Night School“ : Lesenswert, und zwar ganz gewiss.



URL:
http://www.hierschreibenwir.de/node/116462