style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Bettina Bellmont - Das Schweigen des Schnees

Bild von Zeliba

Cover

Für Freunde von Mangas ist dieses Cover natürlich schon einmal ein Hingucker. Die Farben sind sehr Kalt, was der Titel wieder aufnimmt. So harmoniert beides recht gut miteinander.
Einziger kleiner Abzug ist die Figurenfülle darauf. Das Auge wird etwas arg abgelenkt.

Handlung

Die eisigen Nordberge nennen Asa und Yoru ihr zuhause. Hier zwischen Schnee und Stille leben sie ihr Leben. Abgeschieden vom Rest der Welt. Doch dieser Frieden endet jäh, als Asa den Wolfsgeist Shiro aus einem Schneesturm rettet. Denn Plötzlich überfallen Krieger ihre Hütte. Es geht um Leben oder Tod.
Was steckt dahinter?
Warum das alles?
Das mehr hinter all dem steht, wird schnell klar. Und schnell geht es nicht mehr nur um die drei ...

Charaktere

Charaktere gibt es hier wahrlich mehr als genug. Da hätte ich mir das Glossar eher am Anfang als Am Ende gewünscht. Das machte das blättern über e-book (Es gibt es auch als Print) etwas umständlich. Auch empfehle ich vielleicht vor dem lese da mal drüber zu schauen. Mir hat es jedenfalls einen Guten Überblick verschafft.
Aber nun zurück zu den Charas. Mir Asa erleben wir die Geschichte und ich schloss sie durch ihre ganze Art schnell ins Herz. Mein Liebling Shiro der Wolfsgeist wartete da schon. Die Charaktere sind schon ausgearbeitet und gut greifbar.

Schreibstil

Ein sehr angenehmer Stil der mich locker durchs Buch trug. Der Witz, wenn Wassergeist und Shiro sich etwas ärgerten, entlockte mir ein Schmunzeln und dann wieder Spannung und Aktion. Es fehlte nichts. Hier und da hätte ich mir gewünscht das eins zwei Szenen etwas kürzer währen, an anderer Stelle dafür gerne die ein oder andere Info mehr.

Meinung

Bis auf ein paar kleine Kanten hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Die Story war gut Strukturiert und da eigentlich immer etwas passierte kam auch nie Langeweile auf. Asa und Shiro preschten durch ein Abenteuer nach dem anderen. Treffen tolle Charaktere und ließen einige auch traurig hinter sich. Die Szenen sind gut umgesetzt. Ich war dabei und auch die Traurigkeit des Todes kam gut herüber.
Kurz um. Ein gutes Buch das es sich für Fantasie-Liebhaber lohnt zu lesen. Nicht nur für Mangaverrückte ein Genuss, auch wenn die Namen vielleicht für manche etwas gewöhnungsbedürftig sein könnten.


0