style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Tintenherz

Bild von HennyZauberhand

Tintenherz

Cornelia Funke
Cecilie Dressler Verlag
573 Seiten
19,90 Euro

Zur Autorin:

Cornelia Funke, eine der bekanntesten deutschen Autorinnen von Kinder- und Jugendliteratur, hat erst nach einer Ausbildung zur Diplom-Pädagogin und einem anschließenden Grafikstudium angefangen zu schreiben. Texte zu Bilderbüchern, Bücher zum Vorlesen, für Leseanfänger und Leseratten entstanden und wurden zum größten Teil auch von ihr selbst illustriert; einige ihrer Romane sind Familienbücher im besten Sinne. Zu großen internationalen Erfolgen wurden "Herr der Diebe", "Drachenreiter" sowie die Tintenwelt-Trilogie "Tintenherz", "Tintenblut" und "Tintentod".
Auch Ehrungen und Preise gibt es für Cornelia Funke nicht nur in Deutschland (schließlich sind ihre Bücher inzwischen in mehr als 30 Sprachen erschienen), Verfilmungen sind geplant und realisiert, und ihre Fans warten stets sehnsüchtig auf das jeweils nächste Buch und sorgen dann für den Sprung auf die Bestsellerlisten.
Cornelia Funke lebt zurzeit mit ihrer Familie in Los Angeles, Californien.

Handlung:

>Die Dunkelheit war blass vom Regen und der Fremde war kaum mehr als ein Schatten. Nur sein Gesicht leuchtete zu Meggie herüber.<

Wer ist Staubfinger, der Fremde, wirklich? Und wer ist Capricorn, wer Zauberzunge? Antworten findet Meggie in einem alten ligurischen Bergdorf - und in einem Buch.

Fazit

Cornelia Funke gehörte schon immer zu meinen Lieblingsautoren. Und das hatte sich nachdem ich Tintenherz gelesen habe noch verstärkt.

Kommen wir zuerst zum äußeren Erscheinungsbild. Der Einband ist sehr, sehr schön gestaltet (auch selber von der Autorin). Diese verschnörkelten Buchstaben, eingewoben in diese Bilder sehen super aus, und passen auch noch sehr gut zur Geschichte.

Und damit sind wir beim nächsten Punkt. Wer würde nicht gern in sein Lieblingsbuch hinein schlüpfen oder einfach seine Lieblingsfigur aus dem Buch heraus holen? Und das einfach nur indem man etwas vorliest. Das ist die Gabe die Mortimer "Mo" Folchart besitzt. Doch durch diese Gabe verlor Mo einst seine Frau, als er aus versehen die Figuren Capricorn, Basta und Staubfinger aus dem Buch "Tintenherz" heraus las und seine Frau für sie in das Buch hinein gehen musste. Jahre danach holt Mo diese Vergangenheit ein, als plötzlich Staubfinger vor seiner Haustür steht um ihn und seine Tochter Meggie zu warnen. Denn der böse Capricorn will das Buch "Tintenherz". Und so beginnt das Abenteuer...
Allein diese Idee, dass Figuren aus Büchern herausgelesen werden, ist genial (und manchmal wünschte ich es gäbe das wirklich. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja die ein oder andere Zauberzunge;)) Und die Geschichte dazu ist einfach super. Es ist sehr spannend geschrieben, in einem tollen Schreibstil. Auch die verschiedenen Charaktere sind sehr gut gemacht, wobei mir persönlich eine Figur besonders gefallen hat und mittlerweile auch die beste Romanfigur ist die ich persönlich kenne: Staubfinger, der Feuerspucker. Von Anfang an habe ich die meiste Zeit nur auf ihn geachtet. Der geheimnissvolle Staubfinger, der niemandem seine Gefühle offenbart und bei dem man nie genau weiß: Ist er Freund oder Feind?

Gefallen haben mir auch die tollen Illustrationen im Buch und die Zitate aus anderen Büchern am Anfang der Kapitel

Allgemein ist Tintenherz für mich eines der besten Werke von Cornelia Funke und ein gelungener Start für die Trilogie. Es ist spannend, gut geschrieben und hat Charaktere, die man so schnell nicht vergisst. Also alles was ein gutes Buch braucht:)


0