style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Breathe - Gefangen unter Glas

Bild von Anni-chan

Rezension: Breathe - Gefangen unter Glas (Breathe #1) von Sarah Crossan
Autorin: Sarah Crossan

Gelesen auf: Deutsch

Klappentext:

Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot.Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:

Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von »Breathe« kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt...

Quinn, will als Sohn eines ranghohen »Breathe«-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft...

Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf...

Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles.

Schreibstil:

Die Autorin schreibt aus drei Sichtweisen, was zum Teil wirklich sehr verwirrend ist. Es gibt einmal die Sicht von Bea, dann die von Quinn und eine von Alina. Ich musste während des Lesens öfters Mal zum Kapitelanfang zurückblättern, um nachzuschauen, wessen Sicht ich gerade las. Das ist aber auch das einzige, was ich zum Stil bemängeln muss.

Charaktere:

Bea:
Bea ist eine Second, eine zweitrangige Bürgerin in der Kuppel. Ihre Eltern und sie haben nicht genügend Geld, um sich Extra-Sauerstoff für Dinge wie Sport leisten zu können. Ihr bester Freund ist Quinn, ein Premium-Bürger mit mehr Geld als er jemals ausgeben kann. Sie ist in ihn verliebt, was er allerdings nicht zu bemerken scheint. Sie hat ihr ganzes Leben unter der Kuppel verbracht und ist dementsprechend aufgeregt, als Quinn sie auf einen Ausflug nach draußen einläd.

Quinn:
Quinn ist ein Premium-Bürger, weil sein Vater ein verdammt ranghohes Tier bei Breathe und ein persönlicher Freund des Präsidenten ist. Er ist der beste Freund von Bea, was seine Eltern nicht gut finden, weil er ein Premium und sie ein Second war. Er verliebt sich in Alina, weil sie grüne Augen hat.

Alina:
Alina ist ein Mitglied der Rebellen, die sich dafür einsetzen, wieder Bäume zu pflanzen. Das macht sie zu einer Feindin von Breathe. Nach einer Mission wird ihr Partner Abel tot aufgefunden und Breathe jagd sie. Sie muss raus aus der Kuppel und zum Rebellenhain.
Sie bittet Quinn, sie mit durch die Grenzkontrolle zu nehmen und zusammen ziehen, Quinn, Bea und Alina los durch das Ödland.

Handlung:

Alina, eine junge Rebellin muss nach einer Mission die Kuppel, unter der alleine genug Sauerstoff zum Leben vorhanden ist, fluchtartig verlassen. Sie bittet Quinn um Hilfe. Der wollte gerade mit seiner besten Freundin Bea und genügend Sauerstoffflaschen einen dreitägigen Auflug nach draußen machen.
Auf ihrer Reise werden die drei immer wieder mit Gefahren konfrontiert und getrennt, bis sie sich schließlich im Rebellenhain wiedertreffen. Doch auch dort sind sie nicht sicher ...

Fazit:

Meine beste Freundin hat dieses Buch gelesen und sie fand es gut, also dachte ich, ich leih es mir aus und lese es selbst. Anfänglich war ich skeptisch, da ich dieses Liebesdreieck wirklich nicht mochte, doch auch mich konnte das Buch schließlich überzeugen. Auch, wenn meine beste Freundin und ich mit ein paar Insiderwitzen gelegendlich das Buch doch gar schön dissen. Ich werde mir so bald wie möglich den zweiten Band besorgen.

3,5/5 Sterne


0