style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Clockwork Princess

Bild von Levenya

Clockwork Princess

Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts. Quelle

Erster Satz:
„Ich hab Angst.“

Klappentext:
Tessa Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa.
Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen.

Cover:
Ehrlich gesagt bin ich von den “neuen” Covern der „Schattenjäger-Chronik“ ziemlich enttäuscht. Ich war und bin ein Fan des alten Designs, das auch viel besser zu „Den Chroniken der Unterweltreihe“ passt. Also, das neue Cover finde ich persönlich furchtbar, langweilig und nichtssagend. Das alte Cover dagegen mag ich sehr und macht mich neugierig auf den Inhalt. So unterschiedlich kann der Geschmack sein.

Leseprobe

Buchtrailer

Meinung:
Ich bin ja ein großer Fan von Cassandra Clare und ihren Werken! Ich liebe die „Chroniken der Unterwelt“, habe mir vor kurzem den „Schattenjäger Codex“ gekauft und bin auch sehr begeistert von der „Schattenjäger – Chronik“.
Komischerweise habe ich trotzdem ziemlich lange gebraucht, um den Abschlussband der „Schattenjägerchronik“, Clockwork Princess, zu lesen. Ich bin immer so traurig, wenn eine Serie beendet wird. So viel kann ich schon mal sagen, es war ein grandioses Ende und ich musste sogar ein wenig weinen.

Nach einem einführenden Prolog setzt die Geschichte nahtlos an den vorherigen Geschehnissen aus „Clockwork Angel“ und „Clockwork Prince“ an. Dadurch ist man sofort mitten drin und man taucht wieder ein, in das London des 18. Jahrhunderts, mit ihren Schattenjägern, Schattenweltlern, Engeln und Dämonen. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Tessa Gray, Jem Carstairs und Will Herondale, die eine ganz besondere Beziehung verbindet.
Cassandra Clare hat in dieser Trilogie wieder zahlreiche wunderbare Charaktere erschaffen, die jeder für sich ganz individuell, sehr charakteristisch und vor allem lebendig sind. Sie stehen für ihre Ideale ein, ob nun zum Guten oder zum Bösen, und übernehmen alle ihre Rolle im gesamten Gefüge der Geschichte. Mir gefällt besonders gut, dass jeder Charakter, ob nun ein Haupt- oder Nebencharakter, im Verlauf der Geschichte und auch über die Gesamte Trilogie hinweg sich weiter entwickelt, sich verändert und mehr und mehr Persönlichkeit bekommt.

Auch an Gefühlen lässt es die Autorin nicht mangeln und so finden sich zahlreiche Liebesbeziehungen in dem Buch. Die dramatischte und leidenschaftlichste ist wohl die Dreiecksbeziehung, wenn man sie so nennen kann, von Will, Tessa und Jem. Was habe ich mit den Dreien mitgelitten, mitgefühlt und bin teilweise dahin geschmolzen. Eine wirklich einzigartige Liebesgeschichte, mit einer sehr starken Frau. Im Epilog musste ich um Tessa weinen. Ich finde ihr Schicksal sehr hart und einsam. Aber vielleicht wird es dann noch mal ein Buch über sie geben?

Begeistert war ich auch davon, wie im letzten Teil die zahlreichen offenen Fragen, die sich über die ersten beiden Teile aufgebaut haben, geklärt wurden und sich zu einem ganzen zusammengefügt haben. Cassandra Clare schafft es, alle Puzzelteile zusammen zu setzen, sodass es für den Leser logisch, spannend und unkompliziert bleibt. Das schafft nicht jeder.

Diese Buchreihe hat mich mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Ich habe mit den Charakteren gelitten, geweint, gelacht und geliebt. Aber vor allem habe ich mich keine Sekunde lang gelangweilt. Ich kann diese Buchreihe wirklich jedem wärmstens empfehlen, der tolle Charaktere vor einer spannenden Geschichte mag, sich vielleicht noch ein bisschen für Dämonen und Engel interessiert und zudem ein Fan von authentischen Gefühlen ist.

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/


0