style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Bild von Levenya

Die Bestimmung
- Tödliche Wahrheit

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.
Quelle

http://www.die-bestimmung.de/

Erster Satz:
„Als ich aufwache, liegt mir sein Name auf der Zunge.“

Klappentext:
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…

Tris und Four haben sich endlich ihre Liebe gestanden. Doch der Aufstand hat begonnen und es herrscht Krieg zwischen den Fraktionen. Als die Unbestimmten angegriffen werden, ist es Tris´ Aufgabe, sie zu retten. Ihre Entscheidung bedeutet jedoch, Four zu verlassen und sich mit dem Feind zu verbünden …

Cover:
Das Cover zum ersten Teil hat mich anfangs sehr an die „Tribute von Panem“ erinnert. Es hat mir zwar sofort gefallen und meine Neugier geweckt, aber ich wollte keinen billigen Abklatsch von Panem lesen und deswegen habe ich es so lange liegen lassen. Welch Fehler! Aber ich wurde ja zum Glück eines besseren belehrt.
Das Cover zum zweiten Teil passt super zu seinem Vorgänger und trifft für mich auch sehr gut den Inhalt des Buches. Ich finde es sehr ansprechend und hochwertig gestaltet.

Leseprobe

Buchtrailer
Klick

Interview mit Vernocia Roth zu „Die Bestimmung“
Klick

Meinung:
Ich habe lange damit gewartet, „Die Bestimmung“ zu lesen, da mich das Cover zurückgehalten hat. Aber dann bin ich vor kurzem auf den Trailer zu dem 2014 erscheinenden Kinofilm gestoßen und war total begeistert. Ich habe mir dann gleich das Buch bestellt und es verschlungen. Jetzt musste ich, nachdem ich den Film dann endlich erfolgreich gesehen habe, den zweiten Band verschlingen. Und das habe ich innerhalb eines Tages getan! Mein Glück, dass der Abschlussband schon erschienen ist.

Schon lange hat es keine Dystopie mehr geschafft, mich so zu fesseln und am Buch zu halten, wie es „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ getan hat.

Wir erfahren die Geschichte aus Sicht der Hauptperson Beatrice Prior. Sie führt uns ein in die dystopische Welt im Chicago der Zukunft. Hier müssen sich alle 16-jährigen für eine der fünf Fraktionen entscheiden, in die sich die Bewohnen nach dem großen Krieg aufgeteilt haben. Die fünf Fraktionen, die das Leben aller bestimmen und beherrschen. Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen.
Jede Fraktion ist völlig verschieden von den anderen und zwischen ihnen herrscht klare Trennung. Was zählt ist „Fraktion vor Blut“.

In diesem zweiten Teil, der nahtlos an den ersten Teil anknüpft, werden die Unbestimmten gezielt gejagt. Das System der Fraktionen gerät mehr und mehr ins Wanken und zerbricht am Ende. Die Fraktionslosen, die Ausgestoßenen, übernehmen die Macht und Tris entdeckt und veröffentlicht eine Wahrheit, die sie alles kosten kann.

Die Hauptperson Beatrice ist ein ungewöhnlich starker Charakter, der mir auf Anhieb sehr sympathisch war. Mit ihrer ehrlichen Art vor allem sich selbst gegenüber, ihrer Loyalität und Zuneigung zu ihrer Familie, beweist sie allen, dass aus Unbestimmtheit die größte Kraft wächst. In diesem Teil hat sie sehr mit sich und ihren Entscheidungen zu kämpfen, die sie getroffen hat. Sie muss große Verluste verkraften und wird dann auch noch aus engstem Kreis verraten. Doch anstatt zu zerbrechen, stellt sich Tris diesen Herausforderungen und entwickelt sich zu einer noch stärkeren Person als zuvor. Mehr und mehr findet sie zu ihrem wahren Selbst und ihrer wahren Stärke. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Teil und ihre letzte Entwicklung.
Die anderen Charaktere sind alle sehr individuell, detailliert und für die Dynamik der Geschichte extrem wichtig. Schnell wird klar, dass auch in dieser nach eindeutigen
Charaktereigenschaften sortierten Welt niemand nur gut oder böse, nur Freund oder Feind, nur mutig oder ängstlich sind. Verrat lauert an jeder Ecke und niemand ist davor gefeit. Wir treffen auf alte Charaktere, die sich ebenfalls weiterentwickelt haben, ob nun zum Guten oder Schlechten. Aber es kommen auch viele neue Charaktere hinzu, die der Geschichte eine neue sehr spannende Dynamik verleihen, wie etwa Evelyn Johnson, die verstorbene Mutter von Four.

Die zarte Liebesgeschichte, die zwischen Tris und Four entflammt, enthält genau die richtige Kombination aus Liebesbekundungen und Zuneigungen, ohne es kitschig und übertrieben wirken zu lassen. Ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt und die beiden müssen jeder für sich erkennen, ob sie dem anderen blind vertrauen. Ich befürchte, dass es noch eine Menge zu klären gibt zwischen den beiden, bis wir unser Happy End bekommen. Aber ich bleibe mal optimistisch.

Veronica Roth hat einen wunderschönen Schreibstil. Sie findet genau die richtigen Worte, erschafft wunderbare Bilder und ruft authentische Emotionen hervor. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen!

Ein Geschehen jagt das nächste und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Man muss unbedingt wissen, wie es weitergeht. Nach und nach kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht, die das System der Fraktionen und somit alles, woran Beatrice geglaubt hat, ins Wanken bringt. Die „Tödliche Wahrheit“ wird am Ende offenbart und alles stürzt ins Chaos!

Schon lange hat mich ein zweiter Teil einer Trilogie nicht mehr so überzeugt wie dieses Buch! Fragen werden geklärt, aber es bleibt Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Eine wunderbare Dystopie, die mein Herz höher schlagen lässt! Ich fiebere dem letzten Teil entgegen und kann diese Reihe wirklich nur jedem empfehlen.

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/


0