style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Phantasmen (Kai Meyer)

Bild von LieLu

Carlsen Verlag

Der Autor

Kai Meyer wurde 1969 geboren und hat bisher über fünfzig Romane veröffentlich. Darunter befinden sich zahlreiche Bestseller. Seine Werke wurden als Film, Comics oder Hörspiel adaptiert und in mehr als dreißig Sprachen übersetzt.

Phantasmen

Sie tauchen aus dem Nichts auf und sind eines Tages einfach da. Die Geister der Toten aus den letzten drei Jahren. Rain und Emma wollen dieses Phänomen nutzen, um sich von ihren Eltern, die bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen, zu verabschieden. Als sie an der Unfallstelle ankommen, sind sie nicht allein und auch die Geister der Verstorbenen erscheinen wie erhofft. Doch etwas scheint anders zu sein, als bisher. Die anderen Besucher der Unglücksstelle können sich auf einmal nicht mehr rühren und auch Emma und Rain fühlen ein Herzrasen, welches ihre Körper fast zerspringen lässt. Gerade noch schaffen sie es aus der Gefahrenzone, doch dann taucht plötzlich Tyler, der mürrische Norweger auf. Er kam aus Spanien, um seine Freundin und große Liebe Falvie zu retten. Doch alle drei befinden sich in fürchterlicher Gefahr, denn die Geister sind nicht mehr so harmlos, wie sie einmal waren…

Fazit

Ein interessantes und spannendes Buch, für welches ich allerdings länger gebraucht habe als gedacht. Leider konnte mich das neue Buch von Kai Meyer nicht so vom Hocker reisen, wie beispielsweise „Asche und Phönix“, dennoch bleibt es bis zum Ende spannend und wartet immer wieder mit Überraschungsmomenten auf. Besonders gut gefielen mir die Charaktere Rain und Tyler, aber auch Emma ist ein wundervolles Kind, wenn auch des Öfteren ein wenig eigenartig. Sehr mochte ich auch das Ende, welches ich an dieser Stelle natürlich nicht verrate, aber ich war begeistert. Ich finde allerdings, dass Rain die tragische Figur im Roman ist, da sie in Afrika einiges miterlebt hat und an dem Trauma dieser Reise wohl noch immer leidet.

Sehr gut gelungen ist auch der Schreib- und Erzählstil, wobei ich von Kai Meyer auch nichts anderes erwartet habe. Er schreibt einfach toll und seine Bücher lassen sich flüssig lesen. Ein paar Schwierigkeiten hatte ich mit seinem fantastischen Buch jedoch schon. Ich fand beispielsweise, dass es sich in der Mitte ein wenig zog und teilweise fehlte mir die Lust und Energie, die Geschichte um Tyler, Rain und Emma weiter zu verfolgen. An einigen Stellen fehlte mir auch ein wenig der Anschluss, aber das kann auch an meinen Lesepausen gelegen haben. Trotzdem haben mir auch die „bösen“ Charaktere, beispielsweise von Haven sehr gut gefallen. In ihn kann man sich als Leser hervorragend hinein versetzen und ich weiß nicht, was andere Elternteile gemacht hätten, um ihre Tochter zu retten.

Ein tolles und spannendes Buch, welches sich auf jeden Fall zu lesen lohnt und sicher noch einige Leser beGEISTERn wird :)

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/04/phantasmen-kai-meyer.html


0