style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Mein Herz erreicht

Bild von buchina

11 Jh. in England. Alwynn ist eine junge unverheiratete Frau, die in Abwesenheit ihres Bruders Hof und Grund leitet. Das schafft sie mit Umsicht und viel Geschick. Dabei mangelt es ihr nicht an Selbstvertrauen das Gut ihrer Familie zu verwalten. Ihr Bruder kämpft dagegen für den englischen König im angelsächsischen Erbfolgekrieg und kann nur gelegentlich nach Hause kommen.

Dagegen steht Garred ein Normane ohne Grund und Boden verfolgt von seinem gierigem Onkel. Für ihn scheint die einzige Hoffnung zu sein, im Dienste des normanischen Königs als Spion nach England geschickt zu werden, weg von seinem Onkel und mit der Hoffnung auf eigenes Land.

Aus den Sichten dieser zwei Protagonisten verfolgt der Leser die Entwicklungen kurz vor der entscheidenden Schlacht der Normanen und Angelsachsen bei Hastings. Die beiden Handlungsstränge treffen schon bald zusammen, dennoch wird der Perspektivwechsel beibehalten, was die ganze Geschichte spannender und interessanter macht. Beide Charaktere sind sehr unterschiedlich, sie haben aber gemein, dass sie beide nicht wirklich frei sind, sondern sich den Gesetzen ihrer Umwelt unterwerfen müssen.

Die Charaktere sind nicht einfach in der typischen schwarz/weiß Zeichnung gehalten, sondern vielschichtig, sie entwickeln sich im Roman weiter und haben deshalb auch ein paar Überraschungen parat. Es macht Freude sie zu begleiten und am Ende ist es traurig sie zu verlassen.

Der Schreibstil macht es einfach den Handlungen zu folgen, er ist einfach aber dennoch nicht platt. Es gibt immer wieder schöne Wortspielereien und Metaphern. Die Beschreibungen sind sehr gut vorstellbar, manchmal habe ich die Landschaft vor mir richtig aufblühen sehen. Passend dazu gab es häufig noch die Beschreibung der Düfte, was das ganze noch authentischer machte.

Der Roman ist in erster Linie ein Liebesroman im historischen Umfeld, wobei ich doch einiges über die Zeit gelernt habe. Nach meinem Geschmack hätte es in dieser Hinsicht noch viel mehr sein können. Aber Roman ist als Jugendroman konzipiert und deshalb ist die Mischung zwischen historischen Fakten und Erzählung gut gelöst. Ein rundherum toller Roman, der nicht nur Jugendliche begeistern wird.


0