style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Opas Adventskalender (Elke Bräunling)

Bild von MiraB

In dem Buch sind 31 Kurzgeschichten und ein Vorwort, das heißt, es gibt eine Geschichte für jeden Tag im Dezember. Ich würde schätzen, dass das Buch für ca. 3- bis 5-jährige Kinder geeignet ist. Die Sprache ist an dieses Alter angepasst, aber hübsch (also keine abgehackten 3-Wort-Sätze) und die Geschichten sind mit 2 bis 3 Seiten entsprechend kurz. Deswegen werde ich diesmal nicht wie üblich für jede Kurzgeschichte eine Inhaltsangabe liefern, sondern nur für ein paar wenige.

Inhalt

Vorwort

Opa erklärt seinen beiden Enkelkindern, dass er selbst als Kind keinen Adventskalender mit Schokolade drin hatte. Stattdessen hat sein Opa ihm jeden Abend eine Geschichte erzählt. Als die Enkel dann ein bisschen neidisch sind, verspricht er, dass auch er ihnen jeden Abend im Advent eine Geschichte erzählen wird.

1. Dezember
Der Adventskalender-Bär

Anton gefällt sein Adventskalender nicht, weil der aussieht wie ein Bär. Bären haben doch nichts mit Weihnachten zu tun! Aus Enttäuschung futtert er den ganzen Adventskalender auf einmal leer. Doch als der Bär erstmal ausgeleert ist, entpuppt er sich als der beste Adventskalender aller Zeiten...

3. Dezember
Der Kranz mit den fünf Kerzen

Die Familie Berger hat fünf Kinder, aber ein Adventskranz hat nur vier Kerzen. Nicht genug, damit jeder eine Kerze anzünden kann. Doch Papa hat eine Idee...

5. Dezember
Die Nikolausüberraschung

Mia muss ihre Stiefel putzen, damit der Nikolaus sie mit Geschenken füllen kann. In ihrem Bilderbuch werden die Geschenke in Strümpfe gepackt, das findet Mia viel praktischer, denn die muss man vorab nicht putzen. Als sie einschläft, kommt Mia im Traum ins Land der Überraschungen, wo ihr ein Nikolaushelfer erklärt, was es mit diesem Brauch auf sich hat...

8. Dezember
Der Weihnachtsmanngeist

Papa liest David Gruselgeschichten über Schneegeister vor, doch David gruselt sich kein bisschen. Am nächsten Tag baut David einen Weihnachtsmanngeist aus Schnee, um Papa damit zu erschrecken...

12. Dezember
Die Weihnachtswichtel vom Hellerwalde

Die drei Waldwichtel Joki, Jon und Jakob und ihre Freundin, Hexe Tilla, führen ein schönes Leben im Wald. Trotzdem möchten sie die Stadt besuchen, um mehr über dieses ominöse "Weihnachten" zu erfahren, auf das die Menschenkinder sich so freuen...

16. Dezember
Der kleine Rabe und die Weihnachtskugel

Der kleine Rabe hat Ärger mit seinen Freunden, weil er nicht klaut wie ein Rabe; er mag nämlich nicht stehlen. Doch dann schließt er Freundschaft mit einer Weihnachtskugel, die niemand mehr haben möchte, weil sie löchrig ist, und nimmt sie mit nach Hause...

19. Dezember
Der kleine Stern und das Weihnachtswunder

Der kleine Stern wundert sich, dass es auf der Erde soll hell ist, obwohl es Winter ist. Weil er neugierig ist, versteckt er sich heimlich im Mantelkragen von Wolkenmaler Petronius, um mit ihm zu den Wolken hinunter zu fliegen und sich von dort aus die Erde genauer anzusehen...

22. Dezember
Wie der Stern von Betlehem

David schaut zum Himmel, weil er unbedingt den Stern von Betlehem sehen möchte, doch der ist nicht da. Dann schlägt der nette Nachbar eine Sternenwanderung vor...

Fazit

Das Vorwort ist etwas ganz Feines. Ein Adventskalender in dem nicht Schokolade, sondern jeden Tag eine andere Geschichte drin ist, ist wirklich eine total herzige Idee, die ich für meine Kleine übernehmen werde, wenn sie alt genug dafür ist :) Da muss man erst mal drauf kommen.

Die Geschichten sind alle total herzig und pädagogisch wertvoll, außerdem sind sie schön abwechslungsreich. Was mir gefallen hat, war, dass sie wirklich zum jeweiligen Tag passen. Anfang Dezember handeln sie noch vom Anfang der Adventszeit, kurz vor Weihnachten geht es um den Weihnachtsmann im Vorweihnachtsstress, nach Weihnachten um das Christkind, das sich von dem Stress erholen muss, und Ende Dezember um Silvester. Man merkt einfach durchgehend, dass sich Elke Bräunling etwas dabei gedacht hat, sowohl was die Anordnung, als auch den Subtext der Geschichten angeht.

"Opas Adventskalender" ist ein ganz tolles Kinderbuch für kleinere Kinder und ich werde für meine Tochter bestimmt auch noch andere Bücher von Elke Bräunling kaufen :)

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Punkten.


0