style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Zwischen Watcher und Cupids

Bild von Zeliba

Cover

Das Cover ist ein totaler Hingucker. Die Stadt im Hintergrund, dazu die tolle Farbwahl. Einfach toll. Genauso gut Harmoniert hier der Titel und Untertitel, das doppelte W in der Mitte macht fast den Eindruck eines Siegels.

Handlung

Jolette, kurz um einfach Jo, ist ein Watcher. Ihre Aufgabe ist es Patience zu beschützen und dafür falls nötig auch ihr eigenes Leben hinzugeben. Doch dann stellen sich die Cupid auf den Plan und wollen sie entführen. Patience einzige Chance besteht darin sie außer Landes zu schaffen. Doch die Cupid bleiben ihnen auf den Versehen.
Werden die drei es schaffen?
Warum muss eine Jugendliche überhaupt bewacht werden?
Und was steckt wirklich hinter den Cupid und den Watcher?

Charaktere

Ja und Cy sind mir schnell ans Herz gewachsen. Besonders Jo mit ihren zarten Gefühlen für ihren Kollegen war unheimlich toll zu lesen. Denn das hat sich mit ihrer sehr gewissenhaften Watchernatur manchmal nicht ganz so verstanden. Und ihre Versuche das ganze einfach zu ignorieren .. naja ^^
Patience mochte ich auch recht schnell.

Schreibstil

Zusammen mit Jo verfolgt der Leser hier die Geschichte des Buches und taucht durch die gewählte Ich-Perspektive sehr gut in den Charakter von Jo ein. Aber auch die Beschreibung der zukunftsorientierten Welt war sehr real und lebhaft. Man konnte sich alles gut vorstellen, gleichzeitig kamen Fragen auf, die noch nicht alle geklärt worden sind. Aber es gibt ja zum Glück noch zwei Folgebände.

Meinung

Mit „Watcher. Ewige Jugend“ starrtet das erste Band der Niemandsland- Trilogie des Autorenduos Nadine d'Arachart und Sarah Wedler in die erste Runde. Und für alle die ein klein wenig Cover fixiert sind wie ich ;), kann ich nur sagen das dieses Buch alle Erwartungen die man auf den ersten Blick hat, a la -Tolles Cover- tolles Buch-, einhalten zu vermag.
Die Handlung bleibt durch den ganzen Buchverlauf spannend und nachvollziehbar. Die Watcher fand ich sehr interessant, gleichzeitig war ich über ihre Stellung auch etwas traurig. Die offen bleiben Fragen a la – Warum passiert das jetzt überhaupt? - hoffe ich werden im nächstem Band etwas geklärt. Am liebsten würde man gleich weiter lesen. Also seid Vorsicht bei eurem Besuch in der Zukunft, sie könnte euch nicht mehr so schnell los lassen wollen.


0