style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Achte auf deine Seele!

Bild von Zeliba

Cover

Schon dem Cover haftet etwas sehr Düsteres an. Die dunklen Farben die Person in den zerfetzten Kleidern, die Maske … all das hat etwas sehr unwirkliche für den Betrachter. Gleichzeitig sieht man sehr gut in welche Genre-Richtung sich das Buch bewegen wird. Nur der Schriftzug des Titels passt nicht so gänzlich ins Bild.

Handlung

Maria weiß das er sie irgendwann kriegen wird. Ihr Vater, ein einflussreicher Drogenbaron, hatte noch immer nicht seine Hoffnung aufgegeben das sie in sein Geschäft mit einsteigt.
In LA glaubt Maria ihrem Vater endlich entronnen zu sein und trifft auf Jeff, mit dem sie sich sofort anfreundet ohne zu ahnen, das dieser den Auftrag hat ihr die Seele zu nehmen. Als Marie die Gefahr endlich begreift, läuft sie Susan vor den Wagen … die Fäden der drei sind unweigerlich verknüpft …

Charaktere

Die Hauptpersonen Susan, Jeff und Maria waren sehr Lebendig gehalten. Ihre Charakter waren, besonders bei Jeff, noch etwas undurchsichtig aber sehr gut durchdacht. Dies hat sie für mich sehr lebendig gemacht. Und gerade Jeff hat sich zu meinem Liebling entwickelt. Ihc habe einfach eine kleine schwäche für angeknackste und geheimnisvolle Charaktere, solange es in einem realistischem Maß gehalten ist und es vor allen auch zu diesem Charakter passt. Genau das tat es hier einfach.
Die Nebencharakter, wie Ben Susans »Besenkammerkollege« waren mir dann eher egal. Nicht komplett aber großteils interessierte mich eher unser Dreiergespann.

Schreibstil

Die Autorin verlockt ihre Leser mit einem locker-leichtem Stil durch die Seiten zu fliegen. Dabei sollte man aber achtgeben, das man nicht geschickt eingearbeitete Kleinigkeiten übersieht, die doch schon Hinweise in diese oder jene Richtung verheißen könnten.
Über Stimmung konnte ich mich beim Lesen auch nicht beschweren. Die Atmosphäre der Szenen wurde gut eingefangen und hier und da konnte man auch einmal etwas schmunzeln.

Meinung

Seelengier überzeugte mich mit einer interessanten Story die durchaus Thriller-Elemente in sich aufwies, aber vor allen eine wirklich neuartige Idee im Bereich Fantasie. Ich zumindest kann mich ganz Spontan nicht an ein Buch erinnern in dem Seelensammler eine Rolle spielen.
Kleinere Schwächen sind noch zu finden, zB. Das zum Ende hin nicht ganz nachzuvollziehende Verhalten von Maria, aber schlussendlich ist das Buch eine Runde Sache und für Thriller-Fantasie Fans bestimmt eine Empfehlung.


0