style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Elfenmeer (3. Band der Elvion - Buchreihe)

Bild von Zeliba

Cover

Genau wie bei den zwei Vorbänden der Reihe, kleidet sich auch der dritte Band der Elvion-Reihe in ein wunderschönes Cover. Der Wasserfall im Hintergrund ist in verlaufendes rot getaucht, dazu wieder der elegante Titelschriftzug. Die Vögel fehlen natürlich auch nicht …
Nicht nur für die Fans der Reihe ein Hingucker.

Handlung

Um Liadan von ihrem Ziel, die Magie zu vernichten, abzuhalten wird sie kurzerhand von den Seeräubern, welche unter dem Korallenfürst dienen, entführt. Um sie zu retten machen sich Valuar und Marinel auf in den Süden. Ihr Ziel, eine Flotte zusammenzustellen um ihrer Königin zu Hilfe zu eilen.
Unterdessen retten die Seeräuber Sklaven. Doch trotz der noblen Handlung, will sich Liadan nicht von ihrem Ziel abbringen lassen. Um zu entkommen sät sie Zwietracht unter den Piraten und versucht ihnen die Magie zu rauben. Wird sie ihr Ziel erreichen, und die Magie vernichten?

Charaktere

Jeder Charakter, ob groß oder klein, hat seine Geschichte, seine Tiefe, Fehler, Schwächen und stärken. Jeder ist eine eigenständige Person. Gerade das machen die Charaktere dieser Buchreihe so herrlich lebendig. Ob nun Liadan in ihrem Wunsch die Magie zu vernichten, wobei sie einfach zu stur ist da auch einmal über ihren eigenen Schatten zu springen, oder einer der anderen Charakter.

Schreibstil

Genau wie in den vorherigen zwei Bänden, bleibt auch hier die Autorin ihrem ganz eigenem Stil treu und entführt ihre Leser in eine Welt aus Magie in der die Handlung immer und immer wieder Sprünge in völlig unvorhergesehene Richtungen macht.
Ein weiteres Plus ist, das das Buch aus der Sicht verschiedener Personen verfasst wird. So bekommt man einen breit gefächerten Eindruck von Gedanken und Gefühlen. Auch die Charaktere erhalten so noch einmal eine ganz andere Tiefe.

Meinung

Elfenmeer ist das dritte Band der Elvion-Reihe und steht ihren Vorgängern in nichts nach. Zwar könnte man es vielleicht auch ohne Vorwissen der anderen Bände lesen, ein größeres Vergnügen ist es hier aber definitiv, wenn man die anderen Bände kennt. Schon da es einfach Kleinigkeiten gibt, hinter die man ohne Vorwissen nur schwer/bis gar nicht kommt.
Für alle Fans und Fantasie-Liebhaber ist Elfenmeer definitiv eine Empfehlung die so einiges Bereit hält. Dafür sind etwas über 500 Seiten fast schon zu wenig.


0