style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ein Sommernachtstraum im Nimmernie

Bild von Buchgeflüster

Inhalt
Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Louisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Meine Meinung
Das Cover ! ♥ Wäre ich im Buchladen über dieses Buch gestolpert, es wäre vermutlich ein reiner Coverkauf gewesen. Das Buch stand so lange auf meiner Wunschliste und endlich war es auch mal in meiner Bibliothek verfügbar. Ich hatte große Ansprüche, die nur teilweise erfüllt wurden. Der Anfang war echt richtig langweilig und ich konnte nicht wirklich was mit der Geschichte anfangen. Ab der Mitte jedoch, konnte mich die Story richtig fesseln und inzwischen bin ich echt ein Fan vom Nimmernie! Die meisten Charaktere, wie zum Beispiel Meghan, Ash und Puck fand ich echt toll. Meghan war zwar manchmal etwas naiv aber das war nicht weiter schlimm. Puck war witzig aber manchmal hat er mich irgendwie ziemlich genervt, seine Kommentare a la „königliche Frostigkeit“ etc. haben das aber wieder wett- gemacht. Und Ash, also zu dem muss ich glaube nichts sagen. Er hat mein Herz im wahrsten Sinne des Wortes zum Schmelzen gebracht!
Band 1 fand ich also toll aber auch nicht zum Niederknien. 4,5/5 ♥


0