style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Verlieb dich nie in einen Vargas

Bild von Dini98

Inhalt:

Jude opfert ihren Sommer nach dem Abschluss für ihren Vater, der unter früher Alzheimer leidet, indem sie einen Mechaniker anheuert, das alte Motorrad ihres Vaters zu reparieren. Doch bei dem Mechaniker handelt es sich leider um Emilio Vargas, ein gut aussehender Südamerikaner, dessen ältere Brüder Jahre zuvor die Herzen von Judes Schwestern gebrochen hatten. Damals hatte Jude geschworen, sich nie auf einen Vargas einzulassen, aber Emilios Charme ist einfach unwiderstehlich…

Meine Meinung:

Gestaltung:

Am Anfang fand ich das Cover ganz süß. Die zwei stehen da, mit einem Regenschirm aus dem Herzen regnen – ganz nett. Aber als ich dann mit dem Buch begonnen habe, fand ich, dass das Cover dem Buch nicht gerecht wird und vor allem habe ich mir Jude und Emilio ganz anders vorgestellt. Schon allein die Kleidung, die der Junge auf dem Cover trägt, würde Emilio sicher nicht anziehen, zumindest nicht der Emilio, der im Buch beschrieben wird.

Stil und Sprache:

Sarah Ockler hat einen sehr schönen Schreibstil, der sich flüssig liest. Auf den ersten Seiten war mir Judes besonderer Humor etwas zu viel, doch er wird mit der Zeit weniger und man gewöhnt sich an die übertrieben schräge Art. Später haben mir vor allem die Szenen von Jude und Emilio, als sie sich näherkommen, gefallen, weil es besonders schön und emotional geschrieben ist.

Figuren:

Wie gesagt, zu Beginn war da Judes Humor, an den man sich erst gewöhnen musste, aber insgesamt ist sie eine super sympathische und liebenswerte Person. In Emilio habe ich mich nach den ersten Zeilen verliebt. Er ist einfach … unglaublich und er und Jude geben ein echt tolles Paar ab J

Handlung/Idee:

Ich finde die Geschichte von Jude und Emilio wahnsinnig süß und rührend, aber das Buch hat auch ernstere Themen, wie eben die Alzheimer des Vaters. Man lernt viel über diese Krankheit und es ist wirklich erschreckend, welche Auswirkungen diese haben kann. Die Idee der Autorin, dass Judes Schwester zuvor in Emilios Brüder verliebt waren und das für Judes und Emilios Beziehung Konsequenzen hat, finde ich gut. Aber auch die Liebesgeschichte, die Alzheimer des Vaters und einfach alles wurden sehr gut umgesetzt.

Fazit:

Ich bin hellauf begeistert und kann dieses Buch nur empfehlen! Es ist einfach wunderschön und man verliebt sich selbst gleich mit :)


0