style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

The Replacement von Brenna Yovanoff

Bild von Anni-chan

The Replacement
von Brenna Yovanoff

So, ich habe mich endlich an The Replacement von Brenna Yovanoff gewagt. Gut, dass es ein Geschenk war, denn diesen Kauf hätte ich wirklich bereut.

Eine langweilige, gegenstandslose Geschichte und einen Protagonisten, mit dem ich einfach nicht klar kam.

In der Handlung geht es um Mackie Doyle, der in Gentry lebt. Mackie ist anders, denn er ist ein Wechselbalg. Er wurde kurz nach der Geburt durch den 'echten' Mackie ausgetauscht und seither sein Leben lebt, aber eigentlich gehört er zu einer anderen Spezies, die viele Namen hat, aber doch irgendwie nie benannt wird. Dämonen oder so. Da Wechselbälger eigentlich immer bereits nach kurzer Zeit an der Oberfläche (Diese Dämonen leben unterirdisch.) sterben, ist es ein Wunder, dass Mackie nach so vielen Jahren immer noch am Leben ist.

In der Stadt gibt es zurzeit nur ein Thema: Der Tod von Natalie, der Baby-Schwester von Tate, einer Klassenkameradin und von Mackie und dessen großer Liebe. Als einziger im Jahrgang geht Mackie nicht zur Beerdigung, und das, obwohl Mackies Vater der Pfarrer ist. Das liegt daran, dass Mackie, wie alle 'Dämonen' keinen gesegneten Grund, wie den Friedhof der Stadt, betreten kann.

Tate ist jedoch der Meinung, dass das gar nicht ihre Schwester war, sondern 'etwas Anderes'.

Bis dahin alles OK. Doch danach wird es richtig verrückt. So crazy, da will ich gar nicht mehr drauf eingehen.

Es war einfach nur schrecklich. Ich bin froh, dass es endlich vorbei ist. Wenn ihr also überlegt, dieses Buch zu kaufen, tut es NICHT.


0