style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

WARP - Der Quantenzauberer von Eoin Colfer (2014) HC

Bild von brauchnix

Eoin Colfer hat mit WARP - Der Quantenzauberer eine neue Fantasy-Jugendbuch-Reihe eröffnet.
Angelehnt an die Idee von H.G.Wells, gibt es seit langer Zeit die Möglichkeit der Zeitreise und das FBI arbeitet mit dem Erfinder der Maschine Professor Smart zusammen und erforscht die Möglichkeiten und Auswirkungen dieser Reisen.
Der Junge Riley soll Smart töten und wird bei Ausführung der Tat unfreiwillig in die Gegenwart Londons katapultiert, wo er auf die blutjunge Fast-Agentin Chevon trifft. Das FBI schickt ein Kommando zurück, um den Schaden der Entdeckung zu begrenzen und wird Opfer des Auftragsmörders Garrick, der die Gelegenheit nutzt und sich ebenfalls in die Zukunft transportieren lässt, wobei er durch Mutation zum Super-Gangster wird.
Riley und Chevron versuchen Garrick auszuschalten und den für die Zeitreise nötigen Schlüssel vor ihm in Sicherheit zu bringen. Der Bösewicht geht über Leichen und entwickelt ungeahnte Kräfte, die den beiden jugendlichen Helden schwer zu schaffen machen.

Das Buch lebt von seinen symphatischen Helden und der Mischung aus den verschiedenen Zeitebenen. Durch die Zeitreisen der Protagonisten entsteht jede Menge Situationskomik. Nebenbei werden geschichtliche Personen, bekannte Autoren, historische Fakten und die Realität flott durcheinandergemischt und zu einer temporeichen Geschichte verflochten.

Eoin Colfer beginnt sein Buch gewohnt spannend und mit einer großen Portion Humor. Allerdings verliert das Buch mehr und mehr von den amüsanten Zügen und wird zunehmend gruselig und blutig. Es ist auf jeden Fall nicht so kindlich-charmant wie die Artemis-Fowl-Bücher. Dies fand ich in der zweiten Hälfte ebenso ein Manko, wie die manchmal etwas überzogene und unglaubwürdige Action und die vielen Toten.
Eine Empfehlung also für ältere Jugendliche die es gerne etwas rauher mögen.


0