style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Garcia-Clairac-Santiago-Das unsichtbare Buch

Bild von Elfenwind

Kennst du so was? Dein Vater ist Schriftsteller und du hast noch nie ein Buch von ihm zu Ende gelesen. Warum nicht? Na, weil ihr jedes Jahr in eine andere Stadt umzieht. Du bist 10 und das heißt na klar, jedes Jahr eine neue Schule, neue Klassenkameraden, neue Lehrer und vor allem keine Freunde. Und wer ist Schuld, eben, die Bücher. Aber dann kommt alles anders und er ist schuld daran? Na klar, ein Buch.

Macht neugierig meine kurze Zusammenfassung? Ja, soll es auch. Es soll gerade Kinder neugierig mache, die eigentlich nicht lesen, vor allem kein Buch. Mich sprach hier sofort das Cover an, fliegende Seiten eines Buches und dann der geheimnissvolle Titel. Unsichtbare Bücher, so was gibt es gar nicht. Oder doch?
Die Geschichte ist eigentlich unterteilt. Es ist einerseits die Geschichte des Ich – Erzählers, des 10 jährigen Cesar. Aber es ist auch die Geschichte seiner neuen Klassenkameradin Lucia. Und dann ist es noch die Geschichte des neuen Buches seines Vaters.
Das ist das besondere, die Geschichte in der Geschichte, erinnert ein wenig an andere wundervolle Bücher, hat aber etwas ganz eigenes. Das Buch ist recht kurz, hat eine große Schrift und ist nicht nur ein Buch für Kinder, sondern auch ein wunderbar märchenhaftes Buch über die Magie der Bücher und der Liebe am Lesen.

( meine Rezis erscheine auf diversen Plattformen)

Garcia-Clairac-Santiago-Das unsichtbare Buch
Baumhaus verlag
2010


0