style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Finding Cinderella

Bild von Buchgeflüster

>>Der Inhalt<<
A chance encounter in the dark leads eighteen-year-old Daniel and the girl who stumbles across him to profess their love for each other. But this love has conditions: they agree it will only last one hour and it will only be make-believe.
When their hour is up and the girl rushes off like Cinderella, Daniel tries to convince himself that what happened between them only seemed perfect because they were pretending it was perfect. Moments like that with girls like her don’t happen outside of fairytales.
One year and one bad relationship later, his disbelief in insta-love is stripped away the day he meets Six: a girl with a strange name and an even stranger personality. But Daniel soon realizes that fairytales don’t exist, and unfortunately for Daniel, finding Cinderella doesn’t guarantee their happily ever after…it only further threatens it.
[Eine zufällige Begegnung im Dunkeln bringt den 18-jährigen Daniel und das Mädchen, das über ihn stolpert, dazu ihre Liebe zueinander zu bekennen. Aber diese Liebe hat Bedingungen: Sie wird nur eine Stunde anhalten und soll nur den Anschein haben, Liebe zu sein.
Als ihre Stunde rum ist und das Mädchen, wie Cinderella, verschwindet, versucht Daniel sich davon zu überzeugen, dass das was zwischen den beiden passiert ist nur perfekt schien, weil sie so getan haben als sei es perfekt. Denn solche Momente, mit Mädchen wie diesem, gibt es nur in Märchen.
Ein Jahr und eine schreckliche Beziehung später, ist seine Ungläubigkeit für die Liebe auf den ersten Blick wie weggeblasen als er Six trifft: Ein Mädchen mit einem speziellen Namen und einer speziellen Persönlichkeit. Schnell realisiert Daniel, dass Märchen nicht existieren und Cinderella zu finden nicht unbedingt ein glückliches Ende garantiert.. es stellt eher eine Bedrohung dar.]

>>Der erste Satz<<
„You got a tattoo?“
[„Du hast dir ein Tattoo stechen lassen?“]

>>Süß aber teilweise unrealistisch<<
Eine Kurzgeschichte von Colleen Hoover klang verlockend. Dazu kam dass sie für den Kindle nichts kosten sollte. Doch dieser geringe oder eher gar kein Preis, hatte seinen Preis. Teilweise war die Lovestory ja ganz nett, aber vor allem der Anfang war unrealistisch.
Ich meine, wie wahrscheinlich ist es, dass 18-jährige in einem Wandschrank in der Schule mit jemandem, den sie noch nie gesehen haben weil es dunkel ist, schlafen?!..

>>Mein Fazit<<
Das Buch hat mich nach „Weil ich Layken liebe“ eher enttäuscht. Es war zwar ganz nett und vor allem kurzweilig aber eben auch sehr unrealistisch und vor allem das Ende, welches zu abrupt war, hat die Story kaputt gemacht!
„Hopeless“ und „Losing Hope“ die zwei „umarmenden Bände“ zu „Finding Cinderella“ muss ich mir glaube ich gar nicht erst kaufen..
♥♥ - schwache Leistung!


0