style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Das Labyrinth jagt dich (Rainer Wekwerth)

Bild von LieLu

Arena Verlag

Der Autor

Rainer Wekwerth wurde 1959 in Esslingen am Neckar geboren. Er ist Schriftsteller als Leidenschaft und hat schon viele erfolgreiche Bücher geschrieben. Diese wurden jedoch teilweise unter einem Pseudonym veröffentlicht. Er ist verheiratet und wohnt zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter im Stuttgarter Raum.

Das Labyrinth jagt dich

Die fünf Jugendlichen haben überlebt. Zwei von ihnen mussten sie zurück lassen, um durch die Portale schreiten zu können. In jeder Welt ist es eines weniger. Nun sind „nur“ noch vier Welten vor ihnen, bevor sie endlich nach Hause zurück kehren können. Doch was ist zu Hause? Die vierte Welt, die sie durchqueren erinnert vor allem einen von ihnen immer wieder an sein altes Leben. Sollte er genau so ein Leben geführt haben? Auch die dritte Welt war nicht einfach zu durchlaufen. Nur mit viel Geschick, Fingerspitzengefühl und Mut gelang es ihnen weiter zu kommen und im den verworrenen Gängen nicht verrückt zu werden. Doch wieder mussten sie einen zurück lassen. Jetzt nur noch zu Viert haben sie jedoch ein weiteres Problem: jeder von ihnen würde nun alles tun, um seinen Partner zu beschützen. Und die Liebe ist ein starkes Werkzeug.

Fazit

„Das Labyrinth jagt dich“ ist eine würdige Fortsetzung zu Band eins „Das Labyrinth erwacht“. Noch fünf Jugendliche, deren Namen ich hier nicht verraten möchte, haben es geschafft. Sie haben zwei Welten durchschritten, haben gekämpft, Mut gezeigt und sich weiter entwickelt. Die dritte Welt, die nach den beiden im ersten Teil, nun durchschritten wird, erinnerte mich ein wenig an den Film „Cube“, war jedoch noch ein wenig raffinierter gestaltet. Auch das Ende an den Toren kam sehr unerwartet, genauso wie die nächste Welt. Doch darüber liest man besser selbst.

Über Schreib- und Erzählstil des Autors brauche ich nicht mehr zu berichten, der hat mir im ersten Band schon sehr gut gefallen und hält auch im zweiten Band weiter an. Unglaublich finde ich die Entwicklungsfortschritte, welche die fünf Jugendlichen machen, nicht nur die Persönlichkeitsveränderungen fielen auf, sondern auch die immer größer werdende Verantwortung, welche sie bereitwillig auf sich nahmen. Auf ihre eigene Art näherten sie sich einander an, begannen zu vertrauen und zu lieben. Dies ist einerseits ein neues Problem, da nun keiner den anderen zurücklassen will, doch andererseits schaffen sie es nur gemeinsam durch die Welten.

Sehr spannend fand ich auch den Epilog, in welchem es schon einen kurzen Ausblick auf die fünfte Welt gibt, die fast noch ein wenig spannender als die vorangegangenen klingt. Ich muss allerdings bemerken, dass mir die Welten im ersten Band fantasievoller, spannender und ein klein wenig ansprechender vorkamen, als in Band Zwei. Dies ist jedoch Geschmacksache, wie ich finde.

Erneut ein unglaublich spannendes und teilweise auch sehr emotionales Buch. Ich kann es nicht erwarten, dass im Sommer 2014 der dritte Teil der Trilogie erscheint.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/01/das-labyrinth-jagt-dich-rainer...


0