style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Rette meine Seele

Bild von Stephie89

Inhalt
Als Kaylee mit Nash ein Konzert besucht und die Sängerin Eden plötzlich auf der Bühne zusammen bricht, rechnet Kaylee schon fest damit gleich los schreien zu müssen. Doch der befürchtete Schrei bleibt aus, obwohl Eden soeben tatsächlich gestorben ist, denn sie besaß keine Seele mehr. Eden hatte ihre Seele für Ruhm und Reichtum an einen Hellion verkauft und nun da sie tot ist, kann dieser bis in alle Ewigkeit damit tun und lassen was er will.

Doch es kommt noch schlimmer, denn Eden ist nicht der einzige Jungstar, der seine Seele an einen Hellion verkauft hat. Addison Page, eine talentierte junge Frau, die zusammen mit Eden auf der Bühne stand und zudem noch eine Ex-Freundin von Todd ist, besitzt ebenfalls keine Seele mehr und ihr Tod steht kurz bevor. Todd will Addys Seele unbedingt zurückholen um sie vor ewigen Qualen zu bewahren, doch dafür muss er erst einmal herausfinden an wen genau Addison ihre Seele verkauft hat. Dazu benötigt er die Hilfe von Kaylee und Nash, und es bleibt ihnen nicht viel Zeit …

Kritik
Rette meine Seele ist eine fantastische Fortsetzung, die mindestens genauso gut ist wie ihr Vorgänger und richtig Lust auf die nächsten Teile macht.

Es handelt sich dabei zwar um den zweiten Teil der Serie und man verpasst wirklich etwas, wenn man sich den ersten Band entgehen lässt, es ist aber nicht zwingend notwendig den Vorgänger zuvor gelesen zu haben, denn Rachel Vincent baut vor allem am Anfang kurze Erklärungen über die paranormalen Wesen in ihrer Geschichte, allen voran natürlich Banshees und Reaper, ein und fasst noch einmal kurz die Geschehnisse des ersten Bandes zusammen. Von Vorteil ist dies insbesondere auch für die Leser, die Mit ganzer Seele schon vor einer Weile gelesen und die Ereignisse daher nicht mehr allzu gut in Erinnerung haben. Sie sind aber so kurz und knapp gehalten, dass sich diejenigen, die sich noch gut an den ersten Teil erinnern können oder ihn gerade erst gelesen haben, nicht langweilen dürften.

Rette meine Seele bietet dem Leser wieder das, was er schon am Vorgänger so liebte: Spannung und Romantik, und das schon ab dem ersten Kapitel.
Spannung kommt schon zum ersten Mal auf als Kaylee trotz des Todes einer Person in ihrer unmittelbaren Nähe nicht schreien muss, sie den Grund dafür erfährt und welche Konsequenzen es mit sich bringt. Von da an bleibt die Spannung auch konstant erhalten, denn Addison droht das gleiche Schicksal, weshalb Todd, Nash und Kay ihr helfen wollen ihre Seele von dem Hellion irgendwie zurückzuholen. Das ist aber alles andere als einfach und erfordert zu dem wohl einen Gang in die Unterwelt, was natürlich überaus gefährlich für alle Beteiligten werden könnte. Zum Ende hin nimmt die Spannung dann sogar noch einmal zu, da ihnen immer weniger Zeit bleibt und die erschreckenden Entdeckungen, die sie auf ihrer Mission machen, auch nicht besonders hilfreich sind.

Nash und Kaylee geben ein unheimlich süßes Paar ab, deren Beziehung wirklich beneidenswert ist. Kay hat zwar immer noch ein paar Selbstzweifel was Nash angeht, diese sind aber nachvollziehbar und machen sie nur umso sympathischer. Nash ist nach wie vor sehr charmant und Kaylee gegenüber immer sehr aufmerksam. Er merkt sofort, wenn etwas mit ihr nicht stimmt und unterstützt sie, selbst wenn er eigentlich anderer Meinung ist.
In diesem zweiten Band wird ihre Beziehung ein wenig intimer und ihre Bindung zueinander noch enger. Ihre gemeinsamen Szenen werden sehr schön beschrieben und ihre Gefühle füreinander sind auch für den Leser spürbar. Genervt, aber gleichzeitig ein wenig belustigt, ist man deshalb auch, wenn Todd mal wieder dazwischen funkt, weil Privatsphäre für ihn ein Fremdwort ist.

Ein paar Nebenfiguren, darunter vor allem Emma, die nur ein paar kurze Auftritte bekommen hat, Kaylees Vater, der sich erst noch an die Vaterrolle gewöhnen muss, Onkel Brandon, der es mit Sophie nach dem Tod ihrer Mutter, für den sie Kaylee irgendwie verantwortlich macht, nicht gerade leicht hat, sowie Nashs Mutter Harmony, die hier nur auftaucht um Kaylee Banshee-Unterricht zu geben, kommen in diesem Teil ein wenig zu kurz.
Dafür entdeckt man viele neue Facetten an Todd, wovon einige gut, anderer dagegen aber eher weniger gut sind. Man kann seine Sorge um Addison bzw. ihre Seele sehr gut verstehen und fühlt mit ihm mit. Allerdings rechtfertigt sein Wunsch, ihre Seele um jeden Preis zu retten, nicht jedes Mittel.

Der Schreibstil von Rachel Vincent liest sich genauso gut und ist genauso fesselnd wie man es bereits vom ersten Band gewohnt ist. Man fiebert mit den Charakteren mit und kann das Buch erst nach der letzten Seite wieder aus der Hand legen.
Die Handlung dieses Bandes ist wieder in sich abgeschlossen und kann mit neuen Ideen und Geschehnissen überzeugen, was hoffentlich auch beim dritten Band der Fall sein wird.

Fazit
Rette meine Seele ist eine tolle Fortsetzung zu einer grandiosen Serie, die sich Fans von paranormalen Liebesgeschichten auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Rachel Vincent hat mit Kaylee und Nash zwei unheimlich liebenswerte Figuren erschaffen, die ein noch liebenswerteres Paar darstellen, und deren fesselnde Geschichten man einfach weiter verfolgen muss.
Todd darf dabei natürlich nicht fehlen, auch wenn er gerade in diesem Band in einigen Situationen manchmal ziemlich Fehl am Platz ist.

Nach diesem spannenden zweiten Teil kann man den dritten jedenfalls kaum noch erwarten und ist bereits jetzt hocherfreut, dass der dritte nicht etwa schon der letzte Band sein wird!


0