style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

gelöscht

Bild von Elfenwind

Dieser Blick aus den grünen leuchtenden Augen fixiert den potentiellen Leser. Der Titel und das Buch, das führte schon dazu, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Eine Art Endzeitroman für Jugendliche, den man aber auch als Erwachsener sehr gut lesen kann.
Was ist das für eine Gesellschaft, die Jugendlichen das Gehirn umbaut ihre Persönlichkeit löscht und die sie dann überwacht und wenn die Emotionen zu negativ werden, bewusstlos werden lässt. Kyla wurde die Persönlichkeit gelöscht und sie wurde sozusagen neu programmiert und bekam eine neue Familie zu geteilt. Aber Alpträume verfolgen sie und auch ihre Emotionen hat sie nicht immer wirklich im Griff. Aber was ist passiert in ihrer Vergangenheit?
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und da es auch wirklich spannend geschrieben ist, flog ich durch die Geschichte. Es wird aus Sicht der 16 jährigen Kyla erzählt. Sie kennt ihre Vergangenheit nur bis zu dem Punkt, als sie im Krankenhaus erweckt wurde. Warum wurde ihr Gedächtnis gelöscht? Was haben die Alpträume zu bedeuten und warum dauerte bei ihr die Behandlung so lange? Als Leser fragt man sich genau diese Dinge, die sich auch die Protagonistin stellt. Es ist wirklich spannend zu lesen, auch ihre Entwicklung und die Andeutungen, die Warnungen die sie erhält. Als Leser grübele ich ebenso was ist bei Kyla anders, als bei den anderen Jugendlichen, die verändert wurden. Ging etwas schief bei der Behandlung? Kann sie sich etwas erinnern?
Spannend, ein wenig gruselig und nachdenklich machender Jugendroman. Gut zu lesen, im Endeffekt keine wirklcih neue Idee, aber trotzdem volle Leseempfehlung.

HC
Teri Terry
„Gelöscht“
Coppenrath Verlag
ISBN 9783649611837
2013

4 sterne


0