style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Interview mit einem Vampir - Claudias Story

Bild von Levenya

Interview mit einem Vampir
- Claudias Story -

Als eine der meistgelesenen Autorinnen Amerikas ist Anne Rice mit ihren epochalen Geschichten, in denen sie sichtbare und übernatürliche Welten kunstvoll miteinander verwebt, auch international bekannt geworden. Als Inspiration für ihre Romane, die den Leser gleichermaßen unterhalten wie herausfordern, dienen Anne Rice dabei die eigene Lebenserfahrung sowie ihr intellektueller Wissensdurst. Sie hat über dreißig Romane und eine Autobiografie veröffentlicht. In ihren Büchern verbindet sie Geschichte, Philosophie und Religion mit faszinierenden Figuren und erkundet unsere Welt bis weit über die Grenzen des Wahrnehmbaren hinaus. Sie lebt und arbeitet in Kalifonrien.

Ashley Marie Witter wuchs in Madison, Wisconsin, auf und besuchte das Madison Area Technical College, wo sie u. a. bei Mark A. Nelson studierte und einen Abschluss in Animation und Conceptual Development machte. Nach ersten Ausflügen in die Welt der Webcomics trug sie Storys zur Comic-Anthologie „The Eternal Sad“ bei. Durch Ausstellungen in verschiedenen Galerien schaffte sie sich einen Namen in der Kunstszene Madisons und arbeitete hauptsächlich auf Provisionsarbeit. Just an dem Tag, als sie den Entschluss gefasst hatte, sich nach einem „richtigen“ Job umzusehen, erreichte sie die E-Mail von Yen Press mit dem Auftrag diese Graphic Novel zu illustrieren.
Quelle

Klappentext:
Eine neue Stimme bereichert die Welt der Vampire!

Bereits als kleines Mädchen wird sie von dem Vampir Lestat verwandelt und lebt fortan mit ihren beiden Vampir-Vätern Louis de Pointe du Lac und Lestat de Lioncourt auf einem herrschaftlichen Anwesen. Viele Jahre des vollkommenen Glückes vergehe, bis sich allmählich Unzufriedenheit bei Claudia einstellt, weil sie von jedem wie ein kleines Kind behandelt wird, obwohl sie doch inzwischen schon reich an »Lebenserfahrung« ist! Mit der Unzufriedenheit steigt auch ihr Verlangen nach Blut…
Claudia – Waise, Tochter, Opfer, Monster…

Dies ist Claudias Story.

Cover:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und gibt gleich einen ersten Eindruck des Zeichenstils, in dem diese Graphic Novel gestaltet wurde. Zu sehen ist Claudia vor einem dunklen nicht zu überladenen Hintergrund, der uns sofort in die richtige Stimmung bringt, diese Graphic Novel zu lesen.
Der edle Buchumschlag ist sehr hochwertig verarbeitet mit Goldschrift und Samtumschlag. Ein dickes PLUS!

Meinung:
Zum Inhalt muss nicht viel gesagt werden, denn hierbei handelt es sich um die Geschichte von Anne Rice Klassiker „Interview mit einem Vampir kennt“.
Die einzige Änderung ist die, dass die Geschichte nicht aus Louis de Pointe du Lacs Sicht erzählt wird, sondern Claudia, das junge Vampirmädchen, die Protagonistin ist.

Ich war von der ersten Seite an sehr beeindruckt und gefesselt von der Graphic Novel. Mir war die Geschichte „Interview mit einem Vampir“ bereits bekannt und deswegen war es für mich umso spannender, alles aus Claudias Sicht zu erfahren.

Durch die Grauwerte, in denen die Graphic Novel gestaltet ist, fühlt man sich richtig in die damalige Epoche zurückversetzt. Es verleiht der Geschichte den richtigen Hauch an Schwere und Düsternis, die zu untermalen es gilt. Als einzige Farbakzente wird das Blut in einem leuchtenden Rot dargestellt. Solche Kontraste finde ich persönlich wunderschön. Außerdem passt es sehr gut zur Story, denn meiner Meinung nach wäre eine komplett farbige Graphic Novel sehr unpassend gewesen und hätte die Geschichte nicht so gut rüber bringen können.

Obwohl ich die Charaktere und die Geschichte bereits kannte, war es erneut super spannend und sehr emotional zu lesen. Ich konnte die Graphic Novel keine Sekunde aus der Hand legen und habe bis zum Ende hin mitgefiebert.

Anne Rice Geschichten um die Vampirchronik zählt zu meinen Liebsten Vampirbüchern und auch diesmal wieder habe ich es geliebt, „Interview mit einem Vampir“ zu lesen.

Die Illustration von Ashley Marie Witters finde ich wunderschön und sehr individuell gestaltet. Ihre Zeichnungen sind detailliert, aber nicht überladen. Die roten Farbakzente sind für mich ein toller Kontrast und ein Highlight in der ansonsten in Grautönen gehaltenen Graphic Novel. Die Charaktere sind toll getroffen und bringen jede Situation, Position und Emotion sehr gut rüber.
Ich liebe ihren Zeichenstil und werde mit bestimmt wieder eine Graphic Novel von Ashley Marie Witters holen!

Claudia erzählt uns ihre Geschichte sehr emotional, mitreißend und vor allem blutig! Für Fans der Buchreihe von Anne Rice oder von Vampiren ein absoluter MUSS! Aber auch für alle anderen, die einen tollen Zeichenstil kombiniert mit einer grandiosen Geschichte zu schätzen wissen.

Levenya
Levenyas Buchzeit


0