style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die Elementare von Calderon - Codex Alera 1

Bild von Shivari


Klappentext:
Alle Einwohner Aleras können Magie wirken und die mächtigen Geister der sechs Elemente zu Hilfe rufen – nur der junge Tavi nicht. Doch als Intrigen und Bürgerkrieg das Reich zerreißen und die bösartigen Marat die Grenzen von Alera überschreiten, ruht das Schicktsal Aleras auf Tavis Schultern. Denn es ist an ihm, die Legionen des Reiches vor den nichtmenschlichen Marat und ihren riesigen Raubvögeln zu warnen. Aber da gerät Tavi unverschuldet in die Machenschaften mächtiger Verschwörer. Die Flucht vor ihren Elemtentaren führt in genau in die Fänge eines Raubtrupps der Marat. Es gibt nur eines, was diese brutalen Krieger achten – Mut und Opferbereitschaft! Tavi bleibt keine andere Wahl, als sich ihren Prüfungen zu stellen. Sonst werden Alera und alle Menschen, die er liebt, vernichtet.

Der Autor:
Neben dem Schreiben gilt Jim Butchers größte Leidenschaft dem Kampfsport. Der international erfolgreiche Bestsellerautor lebt mit seiner Familie in Missouri, USA.
Codex Alera ist Jim Butchers erster Ausflug in die Gefilde der High Fantasy – doch bei einem Autor, der mit den Abenteuern des Magiers Harry Dresden dem Subgenre des paranormal detective neue Seiten abgewonnen hat, sollte man nicht damit rechnen, dass alles so ist, wie es anfangs scheinen mag.
Originelle High Fantasy von einem der begabtesten Erzähler des Genres.

Stil:
Man merkt gar nicht, dass dies Jim Butchers erstes Fantasy-Buch ist. Schon nach den ersten Seiten ist man vollkommen in die von ihm geschaffene Welt eingetaucht. Mit ruhigem, systematischem Stil erzählt er die Geschichte, spinnt dezent Hintergründe, baut langsam Spannung auf und malt mit Worten ganze Landstriche. Der Mann weiß, was er tut, und er tut es richtig!
Seine Ideen schöpft er aus scheinbar simplen Zügen, zum Beispiel dass jeder Mensch einen Elementar der Klasse Holz, Erde, Wasser, Feuer, Metall oder Wind beherrscht; mal mehr, mal weniger mächtig. Aus diesem Konstrukt webt er ein komplexes, atemberaubendes System, sodass man den Aussagen in der Verfasserbeschreibung gerne zustimmt: Originelle High Fantasy von einem der begabtesten Erzähler des Genres!

Meine Meinung:
Es gibt Bücher, da ist man einfach nur neidisch. Da stimmt einfach alles: Geschichte, Wortwahl, Spannung, Einfallsreichtum. Wenn man fertig ist, denkt man: Verdammt, da hat er aber einen rausgehauen!
Dies hier ist so ein Buch.
Ich kenne den Autor nicht, und das hier ist das erste Buch, was ich von ihm lese. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass er sich neben Brandon Sanderson und Walter Moers zu meinen Lieblingsautoren zählen darf.
Der Schreibstil ist wunderbar, nicht zu leicht, aber auch nicht zu hochgestochen. Das hat mir besonders an ihm gefallen, seine Art, so eine umfangreiche Geschichte so locker und gleichzeitig fantasievoll zu erzählen, als hätte er sie sich mal eben aus dem Ärmel geschüttelt.
Wenn man liest, vergisst man leicht alles andere um sich herum. Und das ist es doch, was ein gutes Buch ausmacht, oder nicht? (Und dass man sich manchmal über die Dummheit und Arroganz mancher Charaktere aufregt. Seid verflucht, Kord, Bittan und Fidelias!!)

Ich kann jedem von euch, der gerne Fantasy liest, dieses Buch wärmstens empfehlen. Ihr kommt auf den Geschmack, nickt bedächtig, und seid bei dem Gedanken, dass es sechs Bücher von der Sorte gibt, völlig aus dem Häuschen.
Ich jedenfalls werde mir demnächst den zweiten Teil anschaffen. Herrlich ist das!

Sonstige Angaben zum Buch:
Name: Die Elementare von Calderon – Codex Alera 1 (orig.: Book One of the Codex Alera. Furies of Calderon.)
Autor: Jim Butcher
Seitenzahl: 605
ISBN: 978-3-442-26937-2
Preis (Taschenbuch): 9.99€
(Kann man nicht meckern, oder?)


0