style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Into the Deep

Bild von duceda

Inhalt:
Nach dem großen Erfolg von »Dublin Street« und »London Road« sehnsüchtig erwartet: Die neue Serie von Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Das ist wirklich das Letzte, was Charley jetzt gebrauchen kann. Sie zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht nach ihm. Aber der erste Verrat ist immer der Schlimmste, und sie weiß nicht, ob sie diesem Mann jemals wieder vertrauen kann …

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich fand den Schreibstil toll, total verständlich, flüssig, leicht zu lesen und schön ausgeschmückt. Die Geschichte ließ sich leicht und schnell lesen und mein Lesefluss wurde eigentlich nie wirklich gestört. Ich fand Charley auf Anhieb sympathisch und habe mich während der gesamten Geschichte immer gut in sie hineinversetzen können, und auch die anderen Charaktere haben mir größtenteils sehr gut gefallen. Ich fand die Zeitsprünge im Buch sehr passend, es spielte immer abwechselnd je ein Kapitel damals, als Charley und Jake glücklich zusammen waren und jetzt an der Uni. Vor allem das beide Erzählstränge jeweils mit der ersten Begegnung der beiden anfingen und dann beide in zeitlicher Reihenfolge weitererzählt wurden. Ich glaube mir hätte es nicht so gut gefallen, wenn die Erzählungen von damals immer nur eine Situation beschrieben hätte, egal in welcher Reihenfolge. Ich hatte auch oft das Gefühl, dass Beide Erzählstränge immer aufeinander abgestimmt waren, weil die Tage, an denen sie spielten oft dieselben waren, oder die Worte von Charley oder Jake ähnlich. Ich fand es auch toll, dass ganz am Ende noch mal ein Kapitel etwas mehr aus Jakes Sicht erzählt wurde. So konnte ich mich in ihn auch noch etwas mehr hineinversetzen.
Ich finde, dass die Liebesgeschichte von Jake und Charley schön und authentisch erzählt wurde und auch ihre erneute Begegnung so lange nach der Trennung, wieso sich Chaley so verhalten hat konnte ich die ganze Zeit verstehen, auch ohne den wahren Grund dafür zu verstehen, da man diesen ja erst ziemlich spät erfährt.
Alles in Allem ein tolles Buch mit einer klaren Leseempfehlung!


0