style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Nr.799

Bild von herminefan

Meinung:
Als Hanna ihre Augen aufschlägt, befindet sie sich in einem merkwürdigen Raum. Ihr wird erklärt, dass sie tot ist, aber da sie besonders ist, kann sie eine Überführerin werden. Diese haben die Aufgaben, die Seelen der Verstorbenen einzufangen und ins Licht zu bringen. Doch sie dürfen keine Erinnerungen mehr an ihr vorheriges Leben haben. Es gibt strenge Regeln, doch Hanna kommt mit ihrem neuen Leben nicht klar. Auch Nr. 800, David, wiedersetzt sich den Regeln und zusammen versuchen sie herauszufinden, was genau passiert ist.
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Bei der Abstimmung über das Cover, habe ich auch für dieses gevotet. Da ich die Farben toll finde und es gut zum Inhalt passt. Auch, dass die Nummer zweimal verschieden aufgeschrieben wurde, find ich super.
Die Idee finde ich ziemlich interessant, ich wüsste nicht, dass ich etwas ähnliches schon einmal gelesen habe. Es ist eine ganz andere Auffassung, des „Lebens nach dem Tod“. Die Überführer werden nicht als Engel dargestellt und müssen zuerst verschiedene Phasen durchlaufen. Es gibt ein striktes System, was interessant strukturiert ist. Man merkt, dass die Autorin sich viel Mühe damit gegeben hat, diese neue Welt wirklich zu machen.
Auch die Handlung ist ziemlich spannend, auch wenn hier mein einziger, kleiner Kritikpunkt ist. Ich finde, dass das Buch ruhig noch 50 Seiten länger hätte sein können. Es ging mir zwar nicht zu schnell, aber ich hätte gerne noch ein bisschen mehr Zeit gehabt, mit den Charakteren richtig warm zu werden. Gerade hatte man sich richtig an sie gewohnt, da war das Buch auch schon zu Ende. Hanna war ein sympathischer Charakter, dadurch, dass sie zwar stur war, aber auch eingesehen hat, wann es besser war, zu schweigen. Außerdem hat sie sich rührend um Mia gekümmert und man konnte richtig mit ihr mitfühlen, als ihr diese entrissen wurde. Die beiden wirkten ziemlich real auf mich, während David irgendwie nicht ganz so echt für mich war. Ich mochte ihn zwar, er war ein kleiner Rebell, der versucht hat, Hannas Vertrauen zu gewinnen, aber irgendwie, konnte ich mir ihn nicht richtig vorstellen. Trotzdem hat er auch nicht gestört und ich fand es sehr interessant, was er mit Hannas Vergangenheit zu tun hatte.
Den Schreibstil der Autorin mochte ich, denn sie hat die Anstalt echt wirkungsvoll beschrieben, sodass ich mir das gut vorstellen konnte. Vor allem die Rückblicke/ Erinnerungen von Hanna, die sie immer wieder eingebracht hat, haben mir gut gefallen.
Fazit:
Das Buch hat mir auf jeden Fall gut gefallen, trotz ein, zwei kleinen Schwächen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, weil es mich irgendwie nicht mehr losgelassen hat.
Die Idee fand ich echt gut und der Preis für das Buch ist wirklich unschlagbar.
Das Ende war ziemlich spannend und auch eher offen, trotzdem hat es mir gefallen.
Ich hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird und habe die Autorin bereits gefragt. Hoffentlich bekomm ich bald eine Antwort (:
Das ist jetzt bereits das vierte oder fünfte Buch des Impress Verlag, dass ich letzter Zeit gelesen habe und ich muss sagen, dass der neue Verlag mir echt gut gefällt und ich bin gespannt, was es demnächst noch für Bücher gibt.


0