style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wahnsinnig tolles Buch!

Bild von Cynder

HANDLUNG:
Vor gerademal 6 Monaten ist Laykens Vater an einem Herzinfarkt gestorben. Nun ist sie mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Kel nach Ypsilanti, Michigan gezogen, weil sie sich ihr Haus in Texas nicht mehr leisten können. Schon am ersten Tag lernt sie Will kennen, der im Nachbarhaus lebt, und in den sie sich sofort verliebt. Das Glück dauert jedoch nur 3 Tage an, bis sie schließlich erfahren, dass sie nicht zusammen sein können...

FAZIT:
Ich bin eigentlich kein allzu großer Fan von Liebesgeschichten. Meistens lese ich sie, weil es sich um Fantasy oder irgendeine Dystopie handelt. Aber dieses Buch hat mich zum Lachen gebracht, mir Gänsehaut bereitet und es fast geschafft, mich zum Heulen zu bringen. Und nur um das klar zu stellen, ich heule bei Büchern und Filmen NIE.
Für das Buch habe ich wirklich sehr kurz gebraucht, ich habs nämlich noch am selben Tag angefangen, an dem ich es erhalten habe, und hab es einfach durchgelesen.
Selten hat mich ein Buch so fasziniert und so berührt, was einfach lobenswert ist. Von Kitsch halte ich nämlich nicht viel, und jedes Mal wenn ich dachte, gleich würde es kitschig werden, kam es doch anders. Viele Male habe ich mich so gefühlt, als würde man mir ins Gesicht schlagen, weil ich einfach nicht glauben konnte, was passiert. Mir ist - ohne Scherz - mehrmals einfach der Unterkiefer runtergeklappt.
Dieses Buch hat einfach alles: Eine Liebesgeschichte, sympathische Charaktere, Dramatik, zeitweise wird es auch makaber, und es gibt einen ganzen Haufen voller Momente, bei denen man kurz stehen bleiben muss, um sie richtig zu verarbeiten.
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!


0