style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Edelweißpiraten (Dirk Reinhardt)

Bild von LieLu

Aufbau Verlag

Der Autor

Dirk Reinhardt wurde 1963 geboren und studierte Germanistik und Geschichte. Er arbeitet derzeit als freier Journalist und wohnt mit seiner Lebensgefährtin und ihrem Sohn in Münster.

Sie wollten nicht wegsehen – da wagten sie alles!

Der 16-jährige Daniel trifft auf dem Friedhof einen alten Mann, den alten Josef Gerlach. Er freundet sich mit ihm an, merkt jedoch, dass ihm etwas auf der Seele trifft. Doch der Mann ist sehr verschlossen. Schließlich überlässt Josef Daniel sein Tagebuch... Dieses erzählt detailgetreu die Jugend Josefs Gerlach, als dieser als 14-jähriger Halbstarker die HJ verlässt, um sich einer Clique anzuschließen. Diese nennt sich "Edelweißpiraten". Ihre Markenzeichen sind unschwer zu erkennen: lange Haare und coole Klamotten, ihr Motto ist die Freiheit!

Zunächst beginnt alles ganz unpolitisch mit Treffen, Liedern und Parolen. Doch als sich die Lage in Deutschland verschlimmert, planen auch sie gefährliche Aktionen gegen die Machenschaften der Nationalsozialisten. Je tiefer Daniel in diese vergangene Welt eintaucht, desto näher fühlt er sich dem alten Gerlach. Er erkennt, dass die Edelweißpiraten auch in seiner eigenen Geschichte eine Rolle spielen.

Fazit

Ein unglaublich bewegendes Buch, was vor allem durch seine Schreibart – Tagebuch – nahegeht. Der Leser steht mitten im Geschehen von Joseph und der jugendlichen Gruppierung der Edelweißpiraten. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und man kann gut nachvollziehen, warum die Gruppe so agiert. Natürlich werden die Machenschaften der HJ und SS immer stärker, weshalb auch die Aktionen der Edelweißpiraten immer mehr zunehmen. Diese fängt der Autor Dirk Reinhardt sehr gut ein und versucht sie den Lesern näher zu bringen. Des Öfteren schwankt man zwischen Zustimmung und zuviel des Gutem. Doch keiner von uns ist in dieser Zeit aufgewachsen, Gott sei dank, und kann nachvollziehen, wie es für die Jugendlichen gewesen sein muss, in ihrer Freiheit dermaßen eingeschränkt zu leben.

Viele Szenen im Buch gehen einem sehr nah, da die Jugendlichen meist kaum älter oder teilweise sogar jünger sind als man selbst.
Ein tiefgründiges, emotionales und gleichzeitig spannendes Buch über geschichtliche Prozesse, Denkweisen und Ideologien, welches man auf jeden Fall gelesen haben muss. Aufgrund seiner übersichtlichen Dicke ist es gut zu lesen und auch die Schreibweise ist sehr flüssig. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2013/10/edelweipiraten-dirk-reinhardt....


0