style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Göttlich verliebt

Bild von Brine

Allgemeine Infos:

Autor: Josephine Angelini
Verlag: Cecile Dressler
Preis: 19,95€ (HC)
Seitenzahl: 458

Inhalt:

Die Handlung knüpft nahezu nahtlos an das Ende von Band 2 „ Göttlich verloren“ an.
Helen, Lucas und Orion sind schwer verletzt und werden von ihrer Familie zurück in das Haus der Delos gebracht, damit sie sich erholen können.
Hauptsorge der Scions ist jetzt der Angriff der Götter, weil die Häuser durch Helens, Lucas und Orions „Schuld“ vereint wurden.

Dabei scheinen sich die schlimmsten Befürchtungen zu bewahrheiten.
Auf der Erde passieren immer seltsamere Ereignisse. Menschen werden z.B. von Tieren verfolgt und angegriffen und Vulkane brechen aus.
Den Scions ist schnell klar, dass die Götter den Olymp verlassen haben und dass diese hinter diesen Vorkommnissen stecken.
Die Halbgötter müssen jetzt zusammenhalten und einen Plan entwickeln wie sie die Götter besiegen können, und versuchen eine weitere Schlacht wie damals in Troja zu verhindern.
Im Laufe der Geschichte gewinnt Helen zudem immer mehr an Kraft und an Fähigkeiten. Hierdurch wird sie immer mächtiger –aber auch gefährlicher. Dies führt bei manchen Mitglieder der Familie Delos und ihren Freunden zu Misstrauen.
Auch die Prophezeiung über den Tyrannen sorgt dabei nochmals für großen Wirbel.

Können die Scions die Götter aufhalten?
Kann Helen ihre neu dazugewonnen Kräfte für das Richtige einsetzen?
Kann ein zweiter trojanischer Krieg verhindert werden?
Wird Helen sich für Orion entscheiden oder hat die Liebe mit Lucas doch noch eine Chance?

Eigene Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist, wie auch schon in den Vorbänden flüssig. Man hat das Gefühl über die Seiten zu fliegen. An keiner Stelle trat in irgendeiner Art und Weise Langeweile auf. Als Leser fühlt man sich immer mit im Geschehen – man zweifelt mit den Figuren, man fühlt ihre Liebe, ihrer Verzweiflung, ihre Freude. Man kann sich wirklich in alle Personen hineinversetzen.

Gefreut hat mich, dass man manche Figuren wie Hektor im hiesigen Band besser kennen lernt und das man auch andere Seiten an ihm entdeckt. Es tauchen auch neue Figuren in diesem Teil auf, die sich aber ohne Probleme in die Geschichte einfügen und die dem Leser schnell sympathisch werden.
Interessant sind auch die Fakten die man weiterhin über die griechische Mythologie erfährt.

Insgesamt kann man nur sagen, dass dies ein sehr gelungener Abschluss der Trilogie ist. Es mangelt weder an Spannung, Informationen, Liebe oder tiefer Freundschaft. Außerdem gibt es auch einige Wendungen mit denen man zu Beginn nicht gerechnet hätte.

Die Geschichte an sich und auch das Ende sind nicht komplett abgeschlossen, sodass durchaus noch Stoff für ein weiteres Buch vorhanden wäre.
Die Leser und Fans der Serie würden sich sicherlich sehr freuen und man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben :)


0