style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die Dämonenfängerin - Seelenraub

Bild von Levenya

Die Dämonenfängerin – Seelenraub

Jana Oliver, geboren und aufgewachsen in Iowa, ist eine preisgekrönte Autorin.
Sie ist am glücklichsten, wenn sie haarsträubende Legenden recherchiert, auf alten Friedhöfen umherwandert und neue Geschichten erträumt. Sie glaubt wirklich, dass sie den besten Job der Welt hat. Die „Dämonenfänger“-Serie erschien mit dem ersten Band „Aller Anfang ist Hölle“ 2011 in Deutschland. Jana Oliver lebt wie ihre Heldin in Atlanta, Georgia.

Klappentext:
Riley Blackthorne, Dämonenfängerin in Ausbildung, steht ihr Job sonst wo. Nach dem Überfall der Dämonen auf ein Zunfttreffen sind viele ihrer Kollegen tot oder verletzt – ihr Freund Simon liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Ihr Vater ist von einem mächtigen Totenbeschwörer wiederbelebt und entführt worden. Als ob das nicht reichte, machen ihr noch zwei Männer das Leben schwer: Ori, ein heißer selbständiger Dämonenfänger, und Denver Beck, ein Freund der Familie, der sie ständig bevormundet.. Riley ist fast so weit, Atlanta freiwillig zu verlassen. Aber als mehr und mehr Dämonen in der Stadt auftauchen, schickt der Vatikan schließlich eine eigene Truppe von Jägern, und plötzlich ist der Teufel los. Nur Riley weiß, dass sie der Grund dafür sein könnte. Ein besonders starker Dämon verfolgt sie, und sie wird ihm nicht ewig entkommen …

Leseprobe

Weihnachtsspecial

Cover:
Ich persönlich bin leider nicht so ein Freund von den neuen Covern. Das alte, etwas schlichtere Cover des ersten Bandes hat mir um längen besser gefallen. Die Aktion zu den neuen Covern mochte ich allerdings. Es war eine schöne Aktion, um die Fans der Serie mit einzubauen. Trotzdem. Für mich sind sie etwas zu kitschig geraten und wären eigentlich ein Grund, das Buch nicht weiter in Augenschein zu nehmen.

Meinung:
Nachdem ich den ersten Band der „Dämonenfänger“-Serie, „Aller Anfang ist Hölle, so schnell ausgelesen hatte und ehrlich positiv überrascht war, musste ich mir gleich auch den zweiten Band, „Seelenraub“, zulegen.

Gleich von der ersten Seite an hat mich die Autorin wieder gefesselt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Zusammen mit Riley Blackthorne tauchen wir ein in ein Atlanta von 2018. die Geschichte knüpft nahtlos an den Ereignissen des ersten Bandes an und für alle, die jetzt erst einsteigen, gibt es genug Rückblicke und Erklärungen, was im ersten Band passiert ist.
Die Hauptfigur, Riley Blackthorne, wird mir immer sympathischer. Sie hat es wirklich nicht leicht und muss sich als Mädchen zudem noch unter den Dämonenfängern beweisen. Sie hat Mumm, eine große Klappe und stahlharte Nerven. Obwohl es immer neue Schicksalsschläge und Hindernisse für sie gibt, überwindet sie diese und wächst daran, wie ich finde. In diesem Band wird Riley zum Spielball zwischen Himmel und Hölle und wird zudem noch von jedem, den sie liebt, zurück gestoßen und verraten. Auch in diesem Band entwickelt sich Riley ständig weiter. Sie gibt nicht auf und blickt weiterhin nach vorne. Man kann nur gespannt sein auf die nächsten Bände.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Paul Blackthorne, Denver Beck oder Simon, sind individuelle Figuren, die entscheidende Rollen in der Geschichte übernehmen. Bei keinem vergisst es die Autorin, eine gehörige Portion Witz mit einzubauen, sodass ich über das ganze Buch hinweg schmunzeln musste. Und das, obwohl Riley nicht gerade viel zu lachen hat. Ich mochte, dass in diesem zweiten Band Peter, der beste Freund von Riley, viel mehr in Aktion getreten ist. Das hat mir im ersten Teil sehr gefehlt. Dass Simon sich so schnell von ihr abwendet fand ich etwas schnell, aber die Autorin hat es durchaus plausibel ins Geschehen eingebaut. Sehr interessant fand ich auch, dass wir mehr über die Nekromanten, die Totenbeschwörer, sowie über die Dämonenjäger erfahren haben. Die Rolle von Ori, dem gefallenen Engel, war gut durchdacht und nahm zum Ende hin noch einmal eine dramatische Wendung hin.
Es wird keinen Augenblick langweilig. Mit ihrem leichten und angenehmen Schreibstil schafft es Jana Oliver, den Leser zu fesseln und bei Laune zu halten. Humorvoll, gefühlvoll, spannend und voller Fantasie entführt uns Jana Oliver in eine neue Welt voller Gefahren, Dämonen, Engeln, aber auch Liebe und Freundschaft. Eine Welt, in der sich Riley Blackthorne behaupten muss und in eine Zukunft, die für die Protagonistin noch viele weitere komplizierte Aufgaben bereit hält.
Für mich ist dieses Buch die Sommer-Überraschung und ich kann es jedem nahe legen, der sich auch nur ein bisschen für Engel und Dämonen interessiert. Aber auch der Rest von euch wird gefallen daran finden. Denn es ist für Jeden etwas dabei.

„Die Dämonenfängerin – Seelenraub“ ist der zweite Band der „Dämonenfänger“-Serie. Zwei weitere Bände, „Die Dämonenfängerin – Aller Anfang ist Hölle“ (Band 1) und „Die Dämonenfängerin – Höllenflüstern“ (Band 3), sind bereits erschienen. Der vierte und letzte Band der Serie, „Die Dämonenfängerin – Engelsfeuer“, erscheint bei uns am 23. Oktober 2013.

Levenya


0