style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Hopeless

Bild von thekittenhasclaws

eine kleine Liebeserklärung: I live this book! Erklärung: 'live' soll laut der Hauptprotagonistin Sky ein Zwischenstadium zwischen 'like' und 'love' sein und wenn man die beiden Wörter vermischt kommt eben 'live' heraus ^^

Sky ist keine normale 17-Jährige, denn im Gegensatz zu ihren Altersgenossinen besitzt sie weder ein Handy, einen Fernseher noch einen Internetzugang, da ihre Adoptivmutter Karen strikt gegen technologische Fortschritte ist. Auch wurde sie daheim unterrichtet, von daher ist sie etwas aufgeregt, weil sie ihr letztes Schuljahr an einer öffentlichen Schule verbringen darf. Getrübt wird diese Freude allerdings dadurch, dass ihre beste Freundin Six für eine Weile nach Italien geht. Doch als sie den attraktiven Holder kennenlernt, weiß sie noch nicht, dass sich ihr komplettes Leben ändern wird.

Ich weiß der letzte Satz könnte in jedem beliebigen Contemporary YA/New Adult Roman stehen und ich bin nicht gerade als der Liebesroman-Typ bekannt. Aber Colleen Hoover schafft es einfach eine berührende Geschichte zu erzählen, die ohne Kitsch auskommt, größtenteils schlüssig ist und vor allem in einer schönen, jugendgerechten Sprache. Ich mag es gar nicht wenn einige Autoren gewollt, aber nicht gekonnt auf cool machen ^^

Beide Protas sind facettenreich, humorvoll und intelligent, aber auch keine Überhelden. Auch wenn das letzte Drittel etwas vorhersehbar ist trübt das den Lesespaß keineswegs. Aber die Welt der beiden ist nicht nur voll eitlem Sonnenschein, beide haben schlimme Dinge erlebt. Und es ist auch keine 08/15 hach-er-ist-ja-so-heiß-liebe-auf-den-ersten-Blick sondern es findet eine langsam Annäherung statt und die Gefühle der beiden wirkten zu jedem Zeitpunkt authentisch.

Holder (S.379/Pos. 3960)

Dennoch gab es ein paar Sachen, die mich gestört haben. In der High School freundet sich Sky mit dem (Quotenschwulen?) Brecklin an, der sympathisch war, aber im Laufe der Geschichte mehr oder weniger verschwindet so als hätte Frau Hoover ihn vergessen. Das Gleiche gilt auch für die beste Freundin. Also die Geschichte hat ihren Fokus ganz klar bei Sky und Holder, in etwa so wie in SoG bei Christian und Ana, was mich hier aber eig nicht groß gestört hat. Am Ende bleiben zwar noch ein paar Fragen offen, aber dieses Buch hat es geschafft bei mir ein paar Tränen hervorzuquetschen, etwas was ja noch nie vorgefallen ist.

Übrigens ist der Titel genial und passt sehr gut zur Geschichte, anfangs hatte ich mich ja ein bissche darüber gewundert umso mehr freute es mich dann den Zusammenhang zu erkennen.
Hach ich kann es gar nicht richtig erklären ohne zu spoilern, 'Hopeless' ist so verstörend wie 'Forbidden' und die Liebesgeschichte so schön wie in 'Wenn ich bleibe/Lovesong' oder 'Gute gegen Nordwind' und deswegen bekommt das Buch von mir die volle Punktzahl und wird zu meinem bisherigen Jahreshighlight erklärt ❤.❤


0