style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Unearthly – Himmelsbrand (Cynthia Hand)

Bild von LieLu

Rowohl Verlag

Die Autorin

Cynthia Hand unterrichtet Kreatives Schreiben an der Pepperdine University in Los Angeles. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei kleinen Kindern in Südkalifornien. ‹Unearthly - Himmelsbrand› ist der letzte Teil der großen Trilogie um Clara, die so gern ein normales High-School-Girl sein möchte.

Himmelsbrand

Clara weiß, dass sie anders ist, als alle anderen auf der Highschool. Denn in ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Doch eigentlich will sie einfach nur ein Mädchen sein, ein ganz normales Mädchen. Nach all den Jahren als Engel, ist sie noch nicht ausgewachsen und kann noch nicht gegen richtige Engel gewinnen. Doch nun ist es Zeit für einen Neuanfang. Nach dem Tod ihrer Mutter schreibt sich Clara Gardner an der Universität von Stanford ein. Doch vor or allem die Schwarzflügel wollen ihr an den Kragen und am Horizont türmen sich dunkle Wolken. Annas Verbünde in diesem Fall, Christian und Angela, stehen bald selbst mitten im Geschehen und Claras Visionen werden schlimmer. Nichts wünscht sie sich sehnsüchtiger, als mit ihrem Freund Tucker wieder zusammen sein zu können. Doch sie weiß, dass es nicht geht, denn nicht nur sie schwebt in Gefahr. Bald steht sie im Zentrum der Entscheidungen. Wird es den Nephilim, gelingen den Plan der Schwarzflügel zu brechen?

Fazit

„Unearthly“ – eine spannende Trilogie, die nun mit „Himmelsbrand“ ihren Abschluss findet. Teil 1: Dunkle Flammen, Teil 2: Heiliges Feuer, Teil 3: Himmelsbrand.

Ein spannendes Trilogiefinale der Engelsserie von Cynthia Hand, wie es von den Fans sehnsüchtig erwartet wurde. Der Leser ist sofort mitten im Geschehen und fiebert mit Clara, welche in immer verzwicktere Situationen kommt, mit. Sehr aufwühlend ist vor allem die Tatsache, dass sie mit ihrer großen Liebe Tucker nicht zusammen sein darf. Auch die Beziehung zu ihrem Vater ist angespannt, der ihr jedoch die Kunst des Schwertkampfes näher bringt.

Doch durch den tollen Schreibstil der Autorin, ist der Leser schnell wieder im Geschehen und der Geschichte involviert. Es wird aus der Sicht der Hauptfigur, Clara Gardner, erzählt, weshalb man mit ihr weiterhin sympathisiert. Dies liegt vor allem auch an dem Bild, welches der Leser bereits aus den letzten beiden Teilen von „Unearthly“ kennt.

Ein toller Roman, welcher ein würdevolles Finale der Engelstrilogie bildet, auch wenn der Leser an dieser Stelle ein Tränchen verdrückt, da es der letzte Teil zu „Unearthly“ sein wird.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2013/09/unearthly-himmelsbrand-cynthia...


0